Nächste Gratis Konsultation in Zürich: 12-13-14 Jul Kostenlose Konsultation

Kostenfallen beim Zahnarzt – Wie schützt man sich?

Zahnbehandlungen können schnell mehrere Tausend Franken kosten und da medizinische Versorgungen und Dienstleistungen generell sehr teuer sein können, ist es wichtig, dass man den Überblick über die Kosten behält. Was auf dem ersten Blick als ein wahres Schnäppchen erscheint, könnte am Ende das teuerste Angebot von allem sein, oft sind Offerten nämlich nicht transparent oder verständlich genug, das heißt, wenn es überhaupt eine Schriftliche Offerte gibt. Das bringt uns gleich zum ersten wichtigen Tipp zum Thema Kostenfallen:

Eine schriftliche Offerte vor Behandlungsbeginn ist unerlässlich

Leider kommt es oft vor, dass Patienten bereits im Behandlungsstuhl sitzen und nur eine vage Vorstellung darüber haben, was die Behandlung letztlich kosten soll. So darf das nicht laufen! Im idealen fall beginnt die Sitzung beim Zahnarzt -klar, mit einer gründlichen Voruntersuchung – und die Zusammenstellung einer schriftlichen Offerte.

Verlangen Sie immer eine Schriftliche Offerte, bevor Sie eine Behandlung zusagen. Prüfen Sie, ob das Angebot verständlich, nachvollziehbar und transparent ist. Manche Zahnarztpraxen, wie auch Zahnexperten Ungarn, stellen eine illustrierte Offerte zur Verfügung, damit auch Laien auf dem ersten Blick sehen, aus welchem Ausgangspunkt welches Endergebnis die Behandlung erzielt Heilkostenpläne sind zwar im Grunde genommen Kostenschätzungen, da unvorhersehbare Behandlungen im Prozess zusätzlich benötigt werden können, sind aber in dem Sinne verbindlich, dass der Zahnarzt von dem Plan nur in dem Fall abweicht, wenn das medizinisch begründet und absolut notwendig ist. Darüber muss der Patient natürlich ebenfalls rechtzeitig informiert werden.

Bei vielen Zahnärzten ist auch die Voruntersuchung und die Beratung kostenpflichtig, vergessen Sie nicht bei der Terminvereinbarung nachzufragen, welche Kosten bei der Erstvorstellung auftauchen können!

Die gründliche Voruntersuchung beinhaltet nicht nur die klinische Untersuchung und das Gespräch mit Ihrem Zahnarzt selbst. Insbesondere vor größeren Zahnmedizinischen Eingriffen und Oralchirurgie, ist es sehr wichtig, dass die Zähne und die Kieferknochen auch auf Entsprechenden Radiologischen Aufnahmen untersucht werden. Röntgenbilder und CT Aufnahmen kosten meistens ein Paarhundert Franken, was natürlich auf dem ersten Blick schon mal nicht günstig ist, aber wenn man in Betracht bezieht, was man sich mit diesen Aufnahmen alles an Unannehmlichkeiten und unnötige Kosten ersparen kann, fängt es an sehr viel Sinn zu machen.

Erstens zeigen die Radiologische Aufnahmen auch Läsionen, die mit baren Augen unmöglich zu erfassen sind, aber sie dienen auch als Dokumentation hervorragend. Fragen Sie immer nach den erfassten Röntgenbildern, damit auch Sie Unterlagen darüber besitzen, wie Ihr Gebiss vor dem Eingriff aussah. Manche Praxen bieten günstigere Röntgenbilder an, die nur für interne Anwendung gemeint sind, es muss aber mindestens optional angeboten werden, dass die Aufnahmen ausgehändigt werden. Grundsätzlich lohnt es sich immer, wenn die Aufnahmen später für Sie verfügbar sind, wenn Sie mit dem Zahnarzt zum Beispiel nicht zufrieden sind, können Sie das Röntgenbild wiederverwenden und müssen nicht ein zweites Mal dafür zahlen.

Versteckte und getrennte Kosten

Auch wenn die Voruntersuchung tadellos durchgeführt und eine entsprechende schriftliche Offerte ausgearbeitet wurde, kommt es viel zu oft vor, dass man erst bei der Zahlung mit der tatsächlichen Endsumme konfrontiert wird. In diesen Fällen handelt es nicht eindeutig um Abzocke, eher um unprofessionelle Heilkostenpläne und Teilinformationen. Unter versteckte Kosten verstehen wir die Kosten, die planbar gewesen wären, es jedoch aus irgendeinem Grund überhaupt nicht, oder nicht transparent genug in die Offerte geschafft haben. Bei vielen Behandlungen zahlen Sie nicht nur das Arzthonorar und die mittelbaren Kosten der Zahnarztpraxis selbst. Wenn Sie zum Beispiel eine Zahnprothese oder Kronen erhalten, treten auch die Materialkosten und die Kosten für den Arbeitsaufwand des Labors, beziehungsweise Zahntechnikers auf, dies wird jedoch in dem Heil und Kostenplänen oftmals vergessen. Manche Zahnarztpraxen, wie auch Zahnexperten Ungarn, arbeiten mit einer Preisliste, indem für einzelne Leistungen, alle Kosten inbegriffen sind, wie Arzthonorar, Praxiskosten, Materialkosten und Laborkosten, andere Zahnärzte und Praxen behandeln diese kosten jedoch getrennt.

Wenn die Offerte dies nicht eindeutig aussagt, und Sie sich unsicher sind, fragen sie zur Sicherheit nach, ob die Preise die oben aufgeführten Kosten und Gebühren beinhalten und ob es noch mit zusätzlichen kosten zu rechnen ist.

Eine weitere Kategorie von versteckten kosten ist jene, indem Leistungen, die automatisch mit anderen Leistungen zusammenhängen in der Offerte nicht mitgerechnet sind. Am häufigsten findet man sich bezüglich einer Implantat Versorgung in einer solchen Situation: wenn der Zahnarzt nämlich über ein Implantat spricht, meint er ausschliesslich die künstliche Zahnwurzel selbst, also die kleine Schraube, die in das Kieferknochen platziert wird. Damit aus der künstlichen Zahnwurzel jedoch ein funktionierender Zahnersatz wird, benötigt man ein sogenanntes Abutment oder Verbindungsstück und eine Krone. Auch Onlinebewerbungen locken oft mit verdächtig günstigen Implantat Preisen, oft scheinen diese Angebote viel günstiger als die von Mitbewerbern, weil das Abutment ganz einfach nicht inbegriffen ist. Eine aus dieser Hinsicht noch heiklere Zahnmedizinische Leistung ist die Wurzelbehandlung, dies besteht nämlich aus verschiedenen Abschnitten und kann auf verschiedene Endergebnisse hinauslaufen. Eine Wurzelbehandlung besteht aus vier planbaren Schritten: das Wurzelkanal wird eröffnet, gereinigt, gefüllt und mit einer Deckfüllung versiegelt. 
Wenn Sie vor einer Wurzelbehandlung stehe und die Offerte dies nicht eindeutig bestätigt, fragen Sie nach, ob alle Schritte in dem Preis inbegriffen sind.

Unnötige Behandlungen

Die meisten Zahnärzte sind zum Glück ehrlich und ethisch, immerhin sagt auch der Eid des Hippokrates aus: ‘’Erstens, nicht schaden …’’ Hin und wieder trifft man dennoch auf durchgeführte Behandlungen, die nicht unbedingt hätten sein sollen. Die Zahnheilkunde beinhaltet ein gewisses Maß an Subjektivität bei jeder Diagnose. Zwei ehrliche Zahnärzte können sich darüber uneinig sein, ob eine winzige Fissur eine Füllung erfordert oder nicht, und alle Zahnärzte verfallen bei ihren Behandlungen auf ein Spektrum von Philosophien, die von konservierend bis vorbeugend reichen. Einige Unehrliche Zahnärzte missbrauchen diese Unsicherheit jedoch, um ihre Gewinne zu steigern.
Seien Sie auf der Hut, wenn Ihnen aus heiterem Himmel eine Reihe schwer nachvollziehbare Behandlungen angeboten werden. Auch hier können Sie ein Röntgenbild zu Ihrem eigenen Schutz gut gebrauchen.

Nahezu alle ehrlichen Zahnärzte zeigen Ihnen gerne Ihre Röntgenaufnahme, die den Nachweis für die benötigte Arbeit enthalten.Sie werden nicht unbedingt in der Lage sein, Beweise für jedes einzelnes Problem in einem Röntgenbild zu sehen, aber viele von ihnen sollten sichtbar sein. Ein dunkler Fleck oder Makel entspricht im Allgemeinen Karies oder Entzündung. Im Allgemeinen sollte der Zahnarzt willens und in der Lage sein, zu erklären, warum Sie bestimmte Verfahren benötigen, sowohl durch Röntgenaufnahmen als auch durch andere Mitteln.
Aber unabhängig davon, was die Röntgenbilder zeigen, wenn Sie skeptisch gegenüber der Behandlung sind, die ein Zahnarzt verschreibt – insbesondere wenn es Ihr erster Besuch in der Praxis ist und es weit mehr Arbeit empfohlen wird, als Sie jemals zuvor benötigt haben – ist die beste Reaktion, eine zweite Meinung einzuholen.

Kostenfallen, die der Zahnmedizinischen Tourismus spezifisch sind:

In Ungarn sind die Zahnbehandlungen wesentlich günstiger als in der Schweiz, Sie können also, wenn Sie sich im Ausland behandeln lassen viel Geld sparen. Aber auch auf Zahntouristen lauern dieselben Kostenfallen, wie im Allgemeinen und es gibt einige Kostenfallen, die der Zahnmedizinischen Tourismus spezifisch sind. Es hat auch hier einigermassen mit versteckten Kosten zu tun: obwohl die Behandlung selbst viel günstiger ausfällt, haben Zahntouristen mit Reise- und Beherbergungskosten zu rechnen. Zahnexperten Ungarn bietet ihre Patienten preiswerte Unterkünfte und hilft auch bei der Reiseorganisation, somit behalten Sie den Überblick, und wissen immer für was und wie viel Sie Zahlen. Wenn Sie die Behandlung bei einer von unseren Mitbewerbern in Betracht ziehen, fragen Sie nach, ob eine Unterkunft angeboten wird, und falls ja, was sie kostet. Bei kleineren Behandlungen stellt sich sogar die Frage, ob es sich überhaupt lohnt zu reisen, da man allgemein sagen kann, je grösser die Behandlung, desto mehr spart man an Behandlungskosten, welche Ersparnisse die Reise selbst wiederum rentabel machen.
Für manche Versorgungen müssen Patienten mehrmals ins Ausland reisen, da gewisse Behandlungen eine Heilungszeit erfordern. Wenn es im Behandlungsplan nicht aufgezeichnet ist, fragen Sie nach, wie viel Mal und für wie lange Sie sich im Ausland aufhalten müssen, bis die Behandlung abgeschlossen ist.

Fazit:

Wenn Sie sich unsicher sind, ob Sie Ihren Zahnarzt vertrauen können, oder wenn Sie das Gefühl haben, dass der Preis wesentlich höher oder niedriger ist, als Sie es erwartet haben, stellen Sie Ihren Zahnarzt und Sich Selbst folgende Fragen und schützen Sie sich so vor Kostenfallen und abzocke.

  • Gab es eine gründliche Voruntersuchung mit Röntgenaufnahme?
  • Habe ich einen detaillierten Heil- und Kostenplan erhalten?
  • Sind Materialkosten, Laborkosten und Arzthonorar ebenfalls inbegriffen?
  • Enthält die Offerte alle voraussichtlich benötigten Leistungen?
  • Scheint der Betrag zu hoch zu sein, bzw. zu viele Behandlungen? Holen Sie sich eine Zweitmeinung ein.

Häufig gestellte Fragen


Sind Labor- und Materialkosten in den Preisen inbegriffen?

Die Preise von Zahnexperten Ungarn beinhalten bei jeder Leistung Arzthonorar, Materialkosten, Laborkosten, usw. Es gibt bei uns keine versteckten Kosten in Bezug auf der Zahnbehandlung selbst, es treten jedoch zusätzlich Reise- und Beherbergungskosten auf, wenn die Behandlung in Budapest stattfindet.

Muss ich bei der Voruntersuchung ein Röntgenbild machen lassen?

Es wird dringend empfohlen, dass Sie zur Voruntersuchung eine frische (maximal 3 Monate alt) Röntgenaufnahme mitbringen, oder eins bei uns erstellen lassen. Das Röntgenbild ermöglicht es Läsionen zu erkennen, die während der visuellen Untersuchung nicht unbedingt erkennbar wären und dokumentiert den Zustand vor der Behandlung.

Weitere Artikel

Unsere ausgewählten Marken


Ankylos logo
Nobel biocare logo
Noritake logo
Siemens Healthineers logo
Sirona logo
Straumann logo
Philips Zoom whitening logo
Alphabio logo
Seitenanfang