Nächste Gratis Konsultation in Zürich: 12-13-14 Oct Kostenlose Konsultation

Geheimnisse von Zahnimplantat Schmerzen

Sie haben ein Zahnimplantat und haben mit Schmerzen zu kämpfen? Eine unangenehme Situation, zumal man eigentlich froh sein müsste, endlich wieder sorgenfrei lächeln und essen zu können. Was tun?

Die Zähne können an den unmöglichsten Stellen und den unmöglichsten Zeitpunkten weh tun. Meistens genau am Tag vor dem Urlaub, geschweige denn im Urlaub, bei der Hochzeit des der Tochter oder des Sohnes oder bei der eigenen oder vor der wichtigsten Prüfung. Ganz unvorbereitet treten die Schmerzen auf, und manchmal gehen sie genauso schnell wieder weg, aber die paar Sekunden können manchmal auch ausreichen, um das eigene Leben noch einmal zu überdenken, und alles zu versprechen, wenn die Schmerzen je aufhören. Dann hören sie auf, aber mitten in der Nacht sind sie wieder da. Dabei hat man doch so schöne Zähne bekommen, man hat sich schon mit dem Fremden im Mund angefreundet, gar liebgewonnen und dann das. Es tut weh. Nicht bisschen, sondern sehr, nicht sofort, sondern nach einem Jahr, nicht einmal, sondern immer wieder. Wieso und was kann man tun?  

Patienten wählen sehr häufig als festsitzenden Zahnersatz Implantate, weil sie auf eine gute Haltung und aufgrund der langen Erfahrungswerte auf ein gutes Zusammenleben hoffen. Die kompetente Versorgung mit geringem Komplikationsrisiko ist normalerweise gegeben, trotzdem kann es vorkommen, dass es Schmerzen gibt. Dann müssen die Ursachen schleunigst geklärt werden. 

Chronische Schmerzen
Chronische Schmerzen

Symptome, die auf Zahnimplantatschmerz deuten

Die Schmerzsymptome sind genauso unterschiedlich, wie es verschiedene Gründe für die Schmerzen gibt. 

  • Muskel- und Gelenkschmerzen vor allem im Bereich Hals und Rücken, da der Mund sehr lange sehr weit aufgemacht werden musste
  • Schmerzen, die in Kopf- und Gesichtsbereich ausstrahlen
  • Taubheitsgefühl
  • Schwellungen
  • Blutungen im Implantationsbereich
  • Sehr starke, nicht abklingende Schmerzen, eventuell begleitet vom allgemeinem Schwächegefühl oder Fieber nach der Operation deuten auf eine Entzündung am Zahnimplantat hin. Oft lassen sie sich auch nicht durch Schmerzmitteln lindern

Wenn es in der Heilungsphase starke Schmerzen gibt, kann es ein Hinweis auf Entzündung sein. Aufgrund von sorgfältigen Voruntersuchungen und Planung in der modernen Mundchirurgie und erfahrenen Implantologen ist es äusserst selten, dass es zu Komplikationen kommt. In Einzelfällen kann es natürlich vorkommen, dass es Probleme gibt, daher ist es überaus wichtig, immer die Anweisungen der Zahnärzte genauestens zu folgen.

Ursachen für die Zahnimplantatschmerzen

Wie bereits bei den Symptomen angedeutet, haben wir auch bei den Ursachen eine Vielfalt. Über die Gründe hinaus gibt es auch die Arten von Schmerzen, die wir überblicken werden, die chronischen und die akuten Schmerzen. Grundsätzlich gilt, dass man nach der Behandlung die Verhaltensregeln und Vorschriften vom Arzt sehr genau befolgen sollte, wie die fachgerechte Kühlung, die Medikamenteneinnahmen, und sowohl körperliche als auch ernährungstechnische Schonung mitmachen. Das kann schon mal ein Schritt sein, um schlimmeres zu vermeiden. Sehen wir mal genauer nach, welche Gründe es für Schmerzen geben kann:

Muskel- und Gelenkschmerzen 

Diese haben meistens den Grund, dass man sich bei einer Implantation in einer unnatürlichen Körperstellung befindet und nach der Einsetzung auch noch verspannt bleibt. Das Kiefergelenk und der Nackenbereich werden vorübergehend überlastet. 
Meist ist der Grund für Schmerzen eine Entzündung. Im Hintergrund können einfache Wundschmerzen, Implantatentzündung oder im schlimmeren Fall eine Kieferfraktur stehen. 
Normale Wundschmerzen Diese Schmerzen können sehr verschieden sein, vom Kiefer sogar in den gesamten Kopf- und Gesichtsbereich ausstrahlen. Die Intensität hängt sowohl vom individuellen Schmerzempfinden oder vom Aufwand, was der Eingriff mit sich bringt. Wenn es sich um Knochenaufbaumassnahmen handelt entsprechend stärker. Kühlen und Schmerzmittel helfen und sie sollten nach ein paar Tagen abheilen, wenn sich das Gewebe erholt hat. Tun sie es nicht, dann werden sie chronisch und müssen extra behandelt werden.  

Verletzung eines Nachbarzahns

Wenn die Zahnwurzel eines benachbarten Zahnes verletzt wird, kommt es zu dessen Entzündung. Diese Pulpitis kann schmerzen verursachen, und eine Wurzelbehandlung oder Resektion notwendig machen.  

Entzündung des Implantatbetts

In relativ seltenem Fall ist der Kieferknochen bereits vor der Einsetzung des Implantats entzündet, dann stösst das körpereigene Gewebe den Fremdkörper Implantat eventuell ab. Hier kann man mit desinfizierenden Wundspülungen oder Antibiotika das Problem bekämpfen. 

Infektionen, die die Kiefer- und Nasenhöhle betreffen

Es können Infektionen in der Kiefer- und Nasenhöhle (Sinusitis) auch der Grund sein. Eine Entzündung an der Wurzelspitze kann auf das benachbarte Zahnimplantat übergreifen.  Es ist sehr wichtig, vor der Implantation eine Zahnsanierung zu machen und eventuelle Entzündungsherden von parodontal verletzten Zähnen entdecken, damit es nicht auf das benachbarte Implantat übergreifen kann. 

Bakterien als Schmerz Verursacher

Besonders bei grösseren Knochenaufbauten kann das Risiko eintreten, dass die Bakterien sich ansiedeln, eine Entzündung verursachen und das starke SChmerzen als Folge hat. Bei einer Sofortimplantation nach einer Zahnentfernung muss man darauf achten, dass keine Entzündung in diesem Bereich die Implantatheilung gefährdet. Denn wird diese nicht behandelt, führt es zu chronischen Dauerschmerzen. 

Wenn die Nerven verletzt werden

Eine Möglichkeit der Entstehung von Schmerzen ist, dass im Unterkiefer die Nerven verletzt worden sind oder eine Kompression der Nerven aufgetreten ist. Der Zahnarzt muss nun sehen, wie man den betreffenden Nerv bei der Setzung des Implantats entlastet werden kann. Dafür sind beispielsweise reduzierte oder ultrakurze Zahnimplantate geeignet, weil sie eine stark verbesserte Oberfläche haben, die dieses Schmerzrisiko wesentlich verringert. Wenn der Zahnersatz aus irgendeinem Grund statisch ungünstig ist, dann kann es dazu führen, dass funktionell überlastet wird. Deshalb ist ein lückenlose Schliessung und im Falle einer Brücke ein spannungsfreie Positionierung  am Implantat-Zahnersatz sehr wichtig für eine langanhaltende Funktion.

Schmerzen beim und nach Fadenziehen

Faden ziehen sollte im Normalfall nicht schmerzhaft sein. Wenn es doch starke Schmerzen verursacht oder in den Folgetagen die Schmerzen wiederkommen, kann es auch auf eine Entzündung hindeuten. 

Chronische Schmerzen

Länger als drei Monate andauernde, immer wiederkehrende, sogenannte chronische Schmerzen kann es auch im Zusammenhang mit Zahnimplantaten geben. Oft ist ein dumpfes Druckgefühl zu verspüren oder andauernde leichte bis mittelstarke Schmerzen. Gründe dafür können folgende sein: 

  • bereits bestehende Infektion oder eine Verunreinigung des Implantats
  • entzündete Nasen- und Nasennebenhöhlen
  • Geschwüre und davon resultierende Schleimhautentzündung, meistens im Unterkiefer

Bei wichtigen Warnsignale für Frühkomplikationen ist ein schnellstmöglicher Arztbesuch empfehlenswert, um eine genaue Diagnose zu erstellen und die geeigneten Behandlungen sofort einzuleiten. Wenn es beispielsweise eine Entzündung gibt und dadurch die Wiederintegration des Zahnimplantats verhindert wird, dann kommt es zu einer Extraktion mit anschließender Wundsäuberung sowie eine erneute Implantation nach erfolgreicher Wundheilung empfehlenswert.

Wenn die Schmerzen nach langer Zeit kommen

Wenn die Einheilphase vorbei ist, sollte ein Leben mit dem Zahnimplantat grundsätzlich schmerzfrei und lebensfroh sein. Das Zahnimplantat fühlt sich pudelwohl im Gebiss, ist gut verankert im Kieferknochen, hat sich mit den anderen Wurzeln angefreundet und bietet einen stabilen Halt für den Zahnersatz. Was wenn er plötzlich Schmerzen verursacht? Und zwar nach Jahren? Das ist auch ein Warnsignal, ob Schmerzen oder auch noch Lockerung, muss sofort der Zahnarzt aufgesucht werden. In der Praxis wird eine Untersuchung durchgeführt, ein Röntgenbild angefertigt, und darüber beraten, welche Art von Schmerzen der Patient verspürt. Dabei wird besonders auf die Lokalisierung, auf die Häufigkeit und Dauer geachtet.  

Entzündung des Gewebes, die sogenannte Periimplantitis

das ist mit die am öftesten vorkommende Ursache für die Schmerzen, die nach Jahren auftreten. Von wo es herkommt, stellt die Untersuchung fest, es kann von der entzündeten Wurzelspitze oder vom Zahnfleischsaum ausgehen. Man erkennt das an einer Schwellung, Rötung oder vermehrte Blutungsvorkommen oder eine sich zurückbilden das Zahnfleisch in dem Bereich der Stelle. Wenn man diese Erscheinung noch am Anfang erwischt – deshalb ist der Zahnarztbesuch wichtig – kann noch mit einem desinfizierendem Gel oder Spülungen Hilfe geboten werden, in einem fortgeschrittenen Stadium jedoch ist ein chirurgischer Eingriff leider unumgänglich. Das bedeutet eins Säuberung des Implantathalses, bei Lockerung muss man jedoch das Implantat entfernen.  

Schmerzen beim Kauen

Wenn die Konstruktion nicht richtig angepasst wurde, kann es zu einer falschen Belastung des Implantats führen. Das äussert sich in Schmerzen beim Abbeissen oder Kauen. Es kann auch zur Reizung der Schleimhaut kommen, z.B. eine Geschwürbildung entsteht. Nach einer erneuten Anpassung er Suprakonstruktion ist es in der Regel gelöst.

Schmerzen bei Erkältungen 

Diese Art von Schmerzen kommt im Oberkiefer vor, denn hier sind die Implantate in der Nähe zur Kieferhöhle. Wenn die Nebenhöhlen entzündet sind, kann es auf die Implantatspitze ausstrahlen und sich bis zu den Kieferknochen ausweiten.

Titanallergie verursacht komische Schmerzen

Es ist zwar äusserst selten, aber bei unspezifischen Symptomen muss man daran denken, dass es sich um Titanunverträglichkeit handelt.

Darüber hinaus kann es nach einer Implantatsetzung zu Risiken kommen, wenn chronische Erkrankungen auftreten, dazu gehören Diabetes, Osteoporose oder eben Rheuma oder besonders Immunmedikamente genommen werden müssen. Grundsätzlich kann man sagen, dass zur Langlebigkeit eines Implantats kann der Patient sehr wohl den grössten Beitrag leisten: mit Mundhygiene, regelmässige Zahnarztbesuch, Rauchverzicht und einmal im Jahr eine professionelle Zahnreinigung. 

Versorgung und Thearpiemassnahmen bei Schmerzen

BEi beiden Arten von Schmerzen, ob akut oder chronisch muss man frühestmöglich die Therapie einleiten. Bei akuten Schmerzen mit Hinweis auf frühe Periimplantitis ist eine sorgfältige Reinigung des Implantats unumgänglich. Mit dem Einsetzen von Laser wird zusätzlich zur Keimreduzierung beigetragen. 
Begleitend sind Schmerzmitteln und Antibiotika oder alternative Massnahmen, wie eine Akupunktur möglich, um das zentrale Nervensystem zu beruhigen. 

Regeln nach der Implantatsetzung

Unmittelbar nach dem Setzen des Implantats ist Autofahren nicht empfehlenswert. Essen und andere Genussmitteln sind auch Tabu und aktives Sport treiben ist ein paar Tage untersagt. Wo die Implantate gesetzt wurden sollten Sie lieber keine Zahnbürste verwenden, sondern Mundspülung, damit die Stellen nicht gereizt werden, natürlich nur bis zum Abklingen der Wundheilung.  Nachdem die Implantate eingeheilt sind, ist die Pflege sehr wichtig. Hier muss auch die Bildung von Belegen vorgebeugt werden und gründliche Zahn- Zahnfleisch- und Zungenpflege, sowie den Implantat selbst gepflegt werden. 

Fazit: nachdem es sehr viele Arten von Schmerzen bei Implantaten geben kann und diese lassen sich auf die unterschiedlichsten Ursachen zurückführen, muss man als erste Reaktion immer den Gedanken haben: nichts wie hin, sofort zum Zahnarzt!

Häufig gestellte Fragen


Kann es sein, dass der Zahnimplantat plötzlich nach Jahren weh tut?

Leider kann es durchaus passieren, dass nach längerer Nutzung plötzlich Schmerzen am Implantat auftreten. Diese sind in den meisten Fällen auf eine Lockerung oder eine Entzündung zurückzuführen.

Wie kann ich den Zahnimplantat pflegen, damit es keine Schmerzen macht?

Die Pflege des Implantats ist genauso wichtig, wie die des gesamten Zahnhalteapparates. an ihm können auch Belege entstehen und nachdem das Zahnfleisch nicht so eng an ihm liegt, wie auf echten Zähnen können Bakterien freier unterwegs sein.

Wie äussern sich die Schmerzen, wenn der Nerv vom Implantat verletzt wurde?

Diese strahlen in andere Gesichtsregionen aus oder wandern unter anderem auch mit Taubheitsgefühl in der Lippe umher. Betroffen sind meistens die Nerven im unterkiefer, in dem Fall muss das Implantat leider entfernt werden.

Weitere Artikel

Unsere ausgewählten Marken


Ankylos logo
Nobel biocare logo
Noritake logo
Siemens Healthineers logo
Sirona logo
Straumann logo
Philips Zoom whitening logo
Alphabio logo
Seitenanfang