Nächste Gratis Konsultation in Zürich: 19 Jan - 21 Jan Kostenlose Konsultation

Welche Zahnpasta ist aus medizinischer Sicht die Beste?

Haben Sie sich jemals die bunten Schachteln mit Zahnpasta in einer Drogerie angestarrt und sich gefragt, welche für Ihre Gesundheit am besten geeignet ist? Nun, hier sind einige Tipps!

Wenn Sie nach Zahnpasta suchen, werden Sie feststellen, dass die Hersteller verschiedene Angaben zu Kariesschutz, Gingivitis, Plaque, Empfindlichkeit, Zahnstein, Aufhellung und Atemerfrischung auf die Schachtel schreiben. Um eine gute Zahnpasta für Sie auszuwählen, geben unsere Zahnärzte bei Zahnexperten Ungarn einige Tipps. Für den besten Schutz suchen Sie nach einer Zahnpasta mit mindestens 1.000 Teilen pro Million Fluorid. Alles andere ist grundsätzlich eine Frage der persönlichen Vorlieben. Es kommt darauf an, wie gut die Zahnpasta die Zähne reinigt und wie frisch sich Ihr Mund nach dem Zähneputzen anfühlt. Natürlich behaupten bestimmte Zahnpasta Hersteller, verschiedene Vorteile zu bieten. Es kann verwirrend sein.

Zahnpasta
Zahnpasta

Was ist Fluorid und warum ist es in Zahnpasta enthalten?

Fluoride sind natürlich vorkommende Mineralsalze, das Menschen Wasser, Lebensmitteln und anderen Produkten zufügen. Viele Zahnpasten enthalten Fluoride, da es Vorteile für den Schutz der Zahngesundheit hat. Zu viel Fluorid kann ein Gesundheitsrisiko darstellen, aber die in Zahnpasta enthaltenen Mengen sind im Allgemeinen unbedenklich, wenn eine Person die Zahnpasta wie empfohlen verwendet. Fluorid ist ein wichtiger Bestandteil der Zahnentwicklung bei Kindern unter 7 Jahren, da es die Entwicklung des Zahnschmelzes stärkt. Bei Kindern und Erwachsenen verlangsamt es auch die säurebildende Fähigkeit von Plaque, die die Zähne vor Karies schützt.

In vielen Städten und Ländern fügen lokale Behörden dem Trinkwasser Fluorid hinzu, das Karies nachweislich um mindestens 25 % reduziert. Fluorid-Zahnpasta bietet eine zusätzliche Schutzschicht gegen Karies und Plaquebildung. Zu viel Fluorid kann zu Zahnfluorose führen. Fluorose ist eine Erkrankung, die zu einer Veränderung der Farbe des Zahnschmelzes führt. Diese Verfärbung manifestiert sich normalerweise als weiße oder manchmal braune Flecken.
Fluorose tritt meistens bei Kindern unter 8 Jahren auf, die Zahnpasta schlucken, anstatt sie auszuspucken.Die meisten Fälle von Zahnfluorose sind sehr mild bis mild. In mittelschweren bis schweren Fällen treten auffälligere und ausgedehntere Schmelzveränderungen auf, einschließlich dunkle Flecken und Grübchen in den Zähnen. Das Risiko, durch Zahnpasta viel zu viel Fluorid zu sich zu nehmen, ist gering und vor allem ein Risiko für Kinder, die häufiger Zahnpasta schlucken.

Funktionieren aufhellende Zahnpasten wirklich?

Aufhellende Zahnpasta funktioniert, obwohl die meisten nicht genug aufhellende Inhaltsstoffe haben, um kurzfristig merkbare Ergebnisse zu erzielen. Bei längerer Anwendung kann es jedoch zu Empfindlichkeiten führen. Aufhellende Zahnpasta kann die Zähne leicht aufhellen, indem sie Oberflächenflecken entfernt, die beispielsweise durch Kaffeetrinken oder Rauchen verursacht werden. Aufhellende Zahnpasten können jedoch nicht die natürliche Farbe Ihrer Zähne verändern oder einen Fleck aufhellen, der tiefer als die Zahnoberfläche geht.

Um Oberflächenflecken zu entfernen, enthält eine aufhellende Zahnpasta normalerweise Spezielle Schleifmittel, die die Zähne sanft polieren, Peroxid oder andere Chemikalien, die helfen, Flecken abzubauen oder aufzulösen. Einige aufhellende Zahnpasten enthalten das Wirkstoff Blue Covarine, dass an der Zahnoberfläche haftet und eine optische Täuschung erzeugt, die die Zähne weniger gelb erscheinen lassen kann. Bei zweimaliger Anwendung am Tag kann es zwei bis sechs Wochen dauern, bis die Zähne weißer erscheinen. Aufhellende Zahnpasten, die Blue Covarine enthalten, können eine sofortige Wirkung zeigen. Obwohl Whitening-Zahnpasten in der Regel darauf ausgelegt sind, die Reinigung zu maximieren und den Verschleiß des Zahnschmelzes zu minimieren, sollten Sie die Empfehlungen des Herstellers immer beachten.

Wenn Sie erwägen, eine aufhellende Zahnpasta zu verwenden, suchen Sie nach einer Marke, die ein Gütesiegel einer angesehenen Organisation hat – wie zum Beispiel das Stiftung Warentest. Dieses Siegel weist darauf hin, dass die Zahnpasta sicher und wirksam bei der Entfernung von Oberflächenflecken ist.
Wenn Sie mit der Wirkung einer aufhellenden Zahnpasta nicht zufrieden sind, fragen Sie Ihren Zahnarzt oder Ihre Dentalhygienikerin nach anderen Zahnaufhellungsoptionen – wie rezeptfreien oder professionellen Bleichmitteln. Die Ergebnisse dieser Produkte sind vorhersehbarer, da sie länger in Kontakt mit der Zahnoberfläche bleiben. Diese Produkte sind teurer, aber die zusätzlichen Kosten können sich lohnen, wenn Sie bessere Ergebnisse erzielen möchten als mit aufhellenden Zahnpasten. Einige dieser Produkte können Ihre Zähne empfindlich machen, aber dieses Symptom wird durch Absetzen der Anwendung rückgängig gemacht.

Sind rezeptfreie Zahnpasten für empfindliche Zähne wirksam?

Wenn Sie empfindliche Zähne haben, kann es Schmerzen verursachen, wenn Sie etwas Kaltes oder Heißes essen oder trinken. Manche Menschen reagieren auch empfindlich auf Zucker. Eines der einfachsten Mittel ist die Verwendung einer Zahnpasta, die die Symptome empfindlicher Zähne lindern soll.Aber funktioniert Zahnpasta für empfindliche Zähne wirklich? Die Zahnpasta enthält Inhaltsstoffe, die die Schmerzrezeptoren blockiert, die auf Hitze, Kälte und Zucker reagieren. Es gibt verschiedene Inhaltsstoffe, die in Zahnpasten für empfindliche Zähne verwendet werden, wie zum Beispiel:Kaliumnitrat, Zinnfluorid und Strontiumchlorid. Wenn die Zahnpasta regelmäßig verwendet wird, helfen diese Inhaltsstoffe den Nerven in Ihren Zähnen, eine Widerstandsfähigkeit gegen Reiz, wie Kälte, Hitze und Zucker aufzubauen. Die Zahnpasta muss einige Wochen lang täglich verwendet werden, um wirksam zu sein. Aber!

Anstatt nur die Symptome zu behandeln, kann es in Ihrem Interesse sein, die eigentliche Ursache Ihrer empfindlichen Zähne zu behandeln. Fluoridbehandlungen: Die Fluoridbehandlung in der Praxis ist eine professionelle Fluoridlösung, die direkt auf die Zähne aufgetragen wird und zur Stärkung des Zahnschmelzes beitragen kann. Dies kann helfen, die Empfindlichkeit zu lindern und eine Verschlechterung der Empfindlichkeit durch Schwächung des Zahnschmelzes zu verhindern. Zahnfleischtransplantation: Wenn die Zahnwurzel aufgrund von Zahnfleischrückgang freigelegt wurde, kann eine Zahnfleischtransplantation durchgeführt werden. Bei der Zahnfleischtransplantation wird ein Stück Weichgewebe vom Gaumen entnommen und auf den freiliegenden Bereich des Zahns aufgetragen. Verbindung. Auf die freiliegende Zahnwurzel kann zum Schutz vor Sensibilität Haftmaterial aufgetragen werden, wie es in Kavitäten und Wurzelkanälen verwendet wird. Mundschutz. Wenn Sie nachts mit den Zähnen knirschen, kann ein Mundschutz Ihre Zähne vor den daraus resultierenden Schäden schützen. Zähneknirschen kann den Zahnschmelz abnutzen, daher kann ein Mundschutz helfen, weitere Empfindlichkeiten zu verhindern.

Sollte ich nach dem Bürsten nicht mit Wasser spülen?

Bei jeder Zahnpasta, einschließlich Zahnpasta für Empfindlichkeit, profitieren Sie davon, dass Sie nach dem Zähneputzen nicht ausspülen, da die Inhaltsstoffe vollständig in Ihre Zähne und Ihr Zahnfleisch aufgenommen werden können. Trotzdem wollen die meisten normalerweise spülen. Besonders nach der Anwendung von Zahnpasta für empfindliche Zähne, da diese oft nicht so gut wie normale Zahnpasten schmecken. Bei jeder Zahnpasta minimiert das anschließende Ausspülen den Nutzen, da das Fluorid weggespült wird, das die Zähne remineralisieren und die Empfindlichkeit verringern sollte. Eine gute Faustregel ist, bis 30 Minuten nach dem Zähneputzen nicht zu spülen, zu essen oder zu trinken. Es ist sehr empfohlen, unmittelbar vor dem Schlafengehen zu putzen.

Kann eine Zahnpasta den Zahnschmelz tatsächlich wiederherstellen?

Viele Marken in den Regalen behaupten, dass ihre Zahnpasta den Zahnschmelz wiederherstellen kann. Die Wahrheit ist aber, dass es zwar möglich ist, aber es schwer von dem Zustand Ihrer Zähne abhängt.Solange es eine fluoridierte Zahnpasta ist, hilft die Zahnpasta dabei, den noch nicht verfallenen Zahnschmelz wiederherzustellen. Sobald der Verfall eintritt, sind jedoch alle Wetten abgeschlossen.

Sollte ich eine Aloe Vera Zahnpasta probieren?

Möglicherweise sehen Sie auch, dass verschiedene Marken dafür werben, dass ihre Zahnpasta Aloe Vera enthält. Auch hier fragen Sie sich vielleicht, ob dies von Bedeutung ist oder Ihrer Mundgesundheit einen Nutzen bringt. Es gibt kaum Hinweise darauf, dass Aloe Vera Plaque und Gingivitis besser reduzieren oder bekämpfen würde als herkömmliche Zahnpasta. Außerdem fehlt einigen dieser Marken Fluorid, das ein wesentlicher Bestandteil von Zahnpasta sein sollte.

Was ist mit Aktivkohle-Zahnpasta oder -Pulver?

Aktivkohle-Zahnpasta ist relativ neu auf dem Markt und hat sich zum neuesten Trend in den Produktregalen und Internet-Marketingkampagnen entwickelt. Generell sollten Sie kohlehaltige Produkte auf Ihren Zähnen vermeiden. Holzkohle ist abrasiv, und es gibt wenig bis gar keine Beweise dafür, dass ihre Verwendung von Vorteil ist. Wenn überhaupt, kann Holzkohle tatsächlich die Schmelzschicht Ihrer Zähne schädigen und zu einer erhöhten Langzeitempfindlichkeit führen.

Fazit

Denken Sie daran, dass die Verwendung einer guten Zahnpasta neben der Verwendung von Zahnseide ein wesentlicher Bestandteil Ihrer täglichen Zahnpflege ist. Die Pasten, Gele oder Pulver verstärken die Putz- und Reinigungskraft Ihrer Zahnbürste. Stellen Sie sicher, dass sie Fluorid enthalten, damit sie Plaque, den Bakterienfilm, der sich nach dem Essen auf Ihrem Zahnfleisch und Ihren Zähnen bildet, effektiv entfernen.

Häufig gestellte Fragen


Ist Fluor in Zahnpasta nicht Giftig?

Fluor ist tatsächlich ein Giftstoff, Zahnpflegemitteln enthaltenjedoch Fluoride und nicht Fluor selbst. Im Gegensatz zu dem Substanz Fluor, ein hochgiftiges Gas, sind deren Salze, die Fluoride nicht gefährlich.

Funktionieren ‘Whitening’ Zahnpasten?

Aufhellende Zahnpasten enthalten zwar tatsächlich Wirkstoffe, die die Zähne aufhellen könnten, jedoch meistens nicht genug. Professionelle Methoden für die Zahnaufhellung sind zwar teurer aber wesentlich zuverlässiger und erfolgreicher.

Kann ich auch ohne Zahnpasta Zähne putzen?

Wenn Sie gerade keine Zahnpasta dabei haben, ist es besser mit nur Wasser als gar nicht zu putzen. Der Grossteil der Reinigung passiert durch das Bürsten selbst, Zahnpasta enthält jedoch Wirkstoffe, die das putzen wirksamer machen, das Zahnschmelz ernähren und ein frische Gefühl hinterlassen.

Weitere Artikel

Unsere ausgewählten Marken


Ankylos logo
Nobel biocare logo
Noritake logo
Siemens Healthineers logo
Sirona logo
Straumann logo
Philips Zoom whitening logo
Alphabio logo