Nächste Gratis Konsultation in Zürich: 19 Jan - 21 Jan Kostenlose Konsultation

Zahnreinigung: Behandlung und Kosten

Eine professionelle Zahnreinigung verschönert nicht nur unser Lächeln, sondern spart uns bei regelmäßiger Anwendung auch Kosten an einer späteren Zahnbehandlung.

Die Zahnsteinbildung ist ein Feind aller: Zahnstein bildet sich nicht bei jedem einzelnen Menschen in gleichem Maße und schnell aus, aber es betrifft ausnahmslos alle, und gesunde Zähne können nur in einer absolut zahnsteinfreien Umgebung erhalten werden, daher ist die regelmäßige Kontrolle und Entfernung von Zahnstein äußerst wichtig, auch wenn es mit Kosten verbunden ist. Was Zahnstein ist, wie er sich entwickelt und warum er für uns alle eine Bedrohung darstellt, geht aus dem folgenden Artikel hervor.

Unser unbesiegbarer Feind, der Zahnstein

Zahnstein ist eine kalkartige Substanz, die an der Zahnoberfläche, zwischen den Zähnen und unter dem Zahnfleisch haftet. Die Bildung von Zahnstein ist ein natürlicher Prozess, der sich aus unserer heutigen Lebensweise ergibt. Wenn wir ihn jedoch nicht mindestens alle sechs Monate entfernen, kann dies zu Gingivitis, Parodontitis, Mundgeruch, Karies und sogar zum Verlust unserer Zähne. Die richtige Mundhygiene, zweimaliges Zähneputzen, Zahnseide und regelmäßige Zahnsteinentfernung spielen eine wichtige Rolle bei der Prävention. Durch die Entwicklung einer präzisen Zahnpflegeroutine kann die Zahnsteinbildung minimiert und durch regelmäßige Zahnsteinentfernung die Wahrscheinlichkeit, zahnsteinbedingte Erkrankungen zu entwickeln, reduziert werden.

Zahnstein ist eine mineralisierte Plaque (Zahnbelag), deren Farbe variieren kann: von weiß bis gelblich, bräunlich bis schwarz. Sie kann unterhalb oder außerhalb des Zahnfleisches auftreten und trägt zur Entstehung einer Gingivitis bei. Zahnstein kann nicht zu Hause entfernt werden, er kann nur von einem Zahnarzt entfernt werden. 

Zahnsteinentfernung mit Ultraschall
Zahnsteinentfernung mit Ultraschall

Wie funktioniert die Zahnsteinentfernung?

Zahnstein entsteht durch den Einbau von Mineralien in den Zahnbelag, der ihn härtet. Das Problem tritt bei mehr als 80 Prozent der Erwachsenen auf und seine Häufigkeit nimmt mit dem Alter zu. Es ist jedoch keine Krankheit an sich, da es eine raue Oberfläche auf den Zähnen bildet, können sich schädliche Mundbakterien eher ansiedeln und sich darin verstecken. Als Folge kann sich eine Gingivitis entwickeln, die zu einer Parodontitis fortschreiten kann, daher ist es sehr wichtig, Zahnstein regelmäßig von einem Zahnarzt entfernen zu lassen.

Die Bildung von Zahnstein ist ein völlig natürlicher Prozess und seine Ablagerung auf den Zähnen ist auch bei richtiger Mundhygiene unvermeidlich. Durch regelmäßiges Zähneputzen, Mundwasser und Zahnseide können die meisten Speisereste und Plaque auf Ihren Zähnen entfernt werden, jedoch nicht vollständig.

Die auf den Zähnen zurückbleibende Plaque sammelt sich im Laufe der Zeit an und es bildet sich eine Plaqueschicht voller Bakterien, auch Plaque genannt. Daraus entsteht Zahnstein, ein chemischer Prozess, der im Speichel abläuft, Mineralisierung genannt. In schwereren Fällen kann Zahnstein mit bloßem Auge sichtbar sein, kann eine gelbliche, graue oder bräunliche Farbe haben und zu ernsthaften ästhetischen Problemen führen.

Diese weißlich-gelbe Plaque ist immer noch wasserlöslich und in den ersten ein bis zwei Tagen ihrer Bildung leicht zu entfernen. Die Plaque härtet dann jedoch aus und wird wasserunlöslich – was die Entfernung erheblich erschwert. Im Zahnbelag finden Gärungs- und Stoffwechselprozesse statt, bei denen Säuren gebildet werden. Säuren lösen den Zahnschmelz auf, was zu Karies führen kann. Zahnstein kann auch eine Ursache für Mundgeruch sein.

Die Plaque wird zu Zahnstein, indem die im Speichel enthaltenen Calciumsalze in die Plaque eingearbeitet werden, wodurch sie mineralisiert und extrem hart wird. Zudem begünstigen verhärtete Beläge die Entstehung einer Gingivitis. Die Entzündung kann sich auf das gesamte Parodont ausweiten, d. h. es kann sich eine Parodontitis entwickeln. Es ist zu beachten, dass Zahnstein nicht nur im sichtbaren Teil der Zähne, sondern auch in den Bereichen zwischen den Zähnen unter dem Zahnfleisch auftreten kann. Zahnstein unter dem Zahnfleisch ist mit bloßem Auge schwer zu erkennen, aber seine Entfernung ist besonders wichtig, um Gingivitis, Gingivaatrophie und Parodontitis zu verhindern. Die Rate der Zahnsteinbildung und ihre Höhe sind völlig individuell, hauptsächlich beeinflussen Ess- und Mundpflegegewohnheiten, Lebensstil und genetische Merkmale den Prozess. Zahnstein ist, wie der Name schon sagt, bereits vollständig fest und haftet stark an der Zahnoberfläche. Sie lässt sich im Gegensatz zu Plaque nicht mehr zu Hause durch Bürsten oder Zahnseide entfernen und bedarf in jedem Fall einer professionellen, zahnhygienischen Behandlung.

Welche Krankheiten können eine regelmäßige Zahnsteinentfernung verhindern?

Die regelmäßige Zahnreinigung ist ein wesentlicher Bestandteil einer gesunden Mundhygiene, da die Zahnsteinbildung nicht nur ästhetische Probleme verursacht, sondern auch zu vielen ernsteren Problemen führen kann. Die professionelle Zahnreinigung gehört zur Mundpflege mindestens ebenso wie das zweimalige Zähneputzen oder das regelmäßige Verwenden von Zahnseide. Denn abgelagerter Zahnstein bietet einen hervorragenden Nährboden für verschiedene Bakterien, die viele Zahnerkrankungen verursachen können. Die häufigste durch Zahnstein verursachte Erkrankung ist die Gingivitis, deren Symptome zunächst harmlos erscheinen. Anfangs kann es zu leichten Zahnfleischschwellungen, Rötungen, Zahnfleischbluten kommen, aber unbehandelt kann die Entzündung sogar bis ins Zahnfleisch vordringen, was auf Dauer zu Zahnlockerung und Zahnverlust führen kann.

Es kann auch ein Problem für Bakterien sein, die dazu führen, dass sich Karies in Zahnstein festsetzt. Diese Krankheitserreger stellen eine ernsthafte Bedrohung für die Gesundheit unserer Zähne dar, da sie den Zahnschmelz schädigen und den Kariesprozess beschleunigen. Auf der Oberfläche unserer zuvor intakten Zähne können bald dunkle, bräunliche Flecken entstehen, und danach müssen wir uns nicht nur um die Entfernung von Zahnstein, sondern auch um die Behandlung von Karies kümmern. Im fortgeschrittenen Stadium der Karies, wenn die Schädigung bereits die innere Zahnschicht, den Darm, betrifft, kann nicht nur eine Füllung oder eine Wurzelkanalbehandlung notwendig sein.

Eine regelmäßige Zahnpflege und Zahnsteinentfernung kann folgende Zahnerkrankungen verhindern oder beseitigen:

  • Zahnfleischbluten
  • Zahnfleischentzündung
  • parodontale Erkrankungen
  • Schäden an unseren gesunden Zähnen
  • Karies
  • Verfärbung unserer Zähne
  • Lockerung und Verlust unserer Zähne
  • unangenehmer, schlechter Atem

In unserer Praxis legen wir auch großen Wert auf eine gründliche Zahnreinigung vor bestimmten zahnärztlichen Behandlungen, wie zum Beispiel vor der oralchirurgischen Behandlung. Mit Zahnhygienebehandlungen kann ein Höchstmaß an Reinheit erreicht und Bakterien, die nach der Behandlung Entzündungen verursachen können, aus der Mundhöhle entfernt und so der Entstehung von Komplikationen vorgebeugt werden.

Wie oft eine Zahnsteinentfernung erforderlich ist, liegt ganz im Ermessen des Einzelnen. Normalerweise empfehlen wir unseren Patienten zweimal im Jahr eine Zahnhygienebehandlung, aber es gibt Fälle, in denen sie häufiger vorkommt. Wenn Sie sich beispielsweise nur einmal täglich die Zähne putzen, selten das Zahnfleisch reinigen, möglicherweise rauchen oder genetisch zu Zahnsteinbildung veranlagt sind, möchten Sie vielleicht öfter, sogar vierteljährlich, zu Ihrer Zahnhygiene-Behandlung gehen, um Ihre Zähne gesund zu erhalten.

Wie können Sie jetzt den aktuellen Zustand Ihres Zahnsteins überprüfen?

Denken Sie darüber nach, wann Sie das letzte Mal Zahnstein entfernt lassen haben. Wenn sie eine früher als 6 Monate hatten, ist die neue Behandlung definitiv aktuell und ein Besuch bei der Dentalhygienikerin lohnt sich. Untersuchen Sie Ihren Lebensstil. Wenn Sie regelmäßig rauchen, häufig verschiedene Milchprodukte zu sich nehmen oder sich nur 1-2 Mal täglich die Zähne putzen, kann sein, dass Sie eine dentalhygienische Behandlung

Ziehen Sie Ihre Zunge an der Verbindungsstelle zwischen Zähnen und Zahnfleisch sowohl von innen als auch nach außen heraus. Wenn Sie es glatt und seidig spüren, gibt es noch kein Problem. Wenn Sie hingegen feine oder stärkere Rillen und Rauhigkeiten bemerken, dann haben Sie Zahnstein und die Zahnreinigungsbehandlung ist fällig. Wenn Sie Zahnstein mit Ihrer Zunge festgestellt haben, oder aufgrund Ihres Lebensstils ein höheres Risiko für Zahnstein haben oder aus irgendeinem Grund länger als 6 Monate eine Zahnhygienikerin zuletzt aufgesucht haben, empfehlen wir Ihnen eine Zahnpraxis zu besuchen. Mit einer kurzen Zahnsteinentfernung können Sie die Gesundheit Ihrer Zähne noch viele Jahre lang sichern.

Ablauf der professionellen Zahnreinigung

Mit geeigneten medizinischen Geräten (Depurator) entfernt der Zahnarzt den Zahnstein, ohne das Zahnfleisch zu beschädigen. Beispiele sind wassergekühlte Ultraschallgeräte und verschiedene Handgeräte, z.B. Zahnsteinschaber. Nach der Behandlung fühlt sich die Oberfläche der Zähne rau an, da die Oberflächen mit dem Ultraschallgerät nicht auf Hochglanz poliert werden können. Dies übernimmt der Dental-Sandstrahler, der mit einer Mischung aus Druckluft, Wasser und einem sanften Polierpulver reinigt.

Das Verfahren entfernt auch alle Verfärbungen, die beispielsweise durch das Trinken von Kaffee, Tee, Rotwein oder Rauchen verursacht werden.

Zahnsteinentfernung in der Praxis
Zahnsteinentfernung in der Praxis

Schritte der Zahnsteinentfernung

Schritt 1.
Zahnreinigung: die Entfernung des Zahnsteins

Der erste Schritt bei der Zahnreinigung besteht darin, die Zähne zu reinigen, also hartnäckigen Zahnstein wirklich zu entfernen.

Der richtige Zustand wird durch das sogenannte Ultraschallbürsten erreicht. Die Ultraschall-Vibrationsbewegung trennt den Zahnstein leicht und schonend vom Schmelz, so dass er beim Schmelzen überhaupt nicht beschädigt wird. Die Vibrationen bilden Luftblasen, aus denen sich der Zahnstein löst und zerfällt. Mit einer gründlichen Zahnreinigung erhalten wir wieder eine saubere und glatte Zahnoberfläche, was ein wesentlicher Schritt für die Entwicklung einer richtigen Mundhygiene ist.

Es folgt das Sandstrahlen, das mit einem Gerät durchgeführt wird, das mit hohem Druck arbeitet, damit die Reinigung Schmutz, Plaque auf den Zähnen vollständig entfernt.

Schritt 2.
Polieren: die Feinreinigung der Zähne

Im zweiten Schritt der Zahnreinigung werden die gereinigten Zähne mit einer Polierpaste und einem elektrischen Zahnbürstenkopf poliert. Zahnsteinentfernung und Politur sorgen für ein strahlend weißes Lächeln für alle Patienten.

Jeder mag Zahnbehandlungen schnell hinter sich haben, aber oberflächlich unordentliche Arbeit erlebt natürlich niemand gerne. Wie lange eine Zahnsteinentfernungsbehandlung dauert, hängt in erster Linie von der Ausdehnung, Lage und Ausdehnung des Zahnsteins ab. Der Vorgang dauert in der Regel 40-60 Minuten, während dieser Zeit entfernen unsere erfahrenen zahnmedizinischen Kollegen Zahnstein nicht nur oben, sondern auch unter dem Zahnfleisch und schwer zugänglich. Nach gründlichem Perlsandstrahlen und Zahnpolieren glänzen Ihre Zähne noch seidiger, noch klarer.

In unserer Praxis führen unsere routinemäßigen zahnmedizinischen Hygienekollegen täglich 6-8 Zahnreinigungen durch, eine gründliche Arbeit ist jedoch nicht in einer halben Stunde möglich, daher widmen wir den oben beschriebenen Behandlungen für jeden Patienten etwa eine Stunde.

Was beinhaltet der Preis für die professionelle Zahnreinigung? Mit welchen Kosten muss man rechnen?

Die Zahnreinigung ist eine äußerst wichtige gesundheitserhaltende Behandlung, weshalb wir großen Wert auf Qualität und gründliche Behandlung legen. Unsere zahnhygienischen Kollegen reinigen die Zähne unserer Patienten mit größter Sorgfalt und Präzision, damit alle unsere Praxis zufrieden und mit einem gesunden Lächeln verlassen.

Die Kosten für eine professionelle Zahnreinigung sind nicht höher als die Kosten für eine allgemeine Vorsorge- oder Kontrolluntersuchung in einer privaten Gesundheitspraxis. Im Gegenzug bekommt der Patient jedoch viel: nicht nur schöne und saubere Zähne, sondern eine weitere Möglichkeit, seine Zähne gesund zu erhalten.

Die Reinigung ist auch eigentlich eine „Sterilisation“ der Zähne, da dadurch die Bakterien, die sich im Zahnstein ansiedeln, entfernt werden. Es ist kein Zufall, dass sie Voraussetzung für andere Behandlungen wie Implantation, Oralchirurgie oder sogar prothetische Behandlungen ist. Wenn wir uns auf andere Behandlungen vorbereiten, rechnen wir unbedingt auch den Preis für die Zahnreinigung hinzu, sparen wir damit in keiner Weise an unseren Kosten.

Zahnreinigung / Zahnsteinentfernung Kosten in Ungarn
Zahnreinigung Professionelleab CHF 100
Zahnreinigung Professionelle mit Air-FlowCHF 125
Zahnreinigung Professionelle (ärztliche)CHF 135
Parodontologischer Eingriff (pro Zahn)CHF 85
Parodontologischer Eingriff (pro Quadrant)CHF 330
Zahnreinigung / Zahnsteinentfernung Kosten in der Schweiz
Zahnreinigung ProfessionelleKontakt
Zahnreinigung Professionelle mit Air-FlowKontakt
Zahnreinigung Professionelle (ärztliche)Kontakt
Mundhygiene Kontrolleab CHF 50
Parodontologischer Eingriff (pro Zahn)CHF 150
Parodontologischer Eingriff (pro Quadrant)ab CHF 450

Wer auf eine regelmäßige Zahnreinigung setzt, spart auf Dauer tatsächlich mehr Zahnkosten

Denn mit regelmäßiger Reinigung lassen sich Karies oder sogar die Entstehung pathologischer Zustände (wie Parodontitis) leicht verhindern. Allerdings kann die Behandlung dieser Erkrankungen auf Dauer deutlich kostspieliger sein als die regelmäßige Zahnreinigung,  nicht ganz zu schweigen von den damit verbundenen körperlichen Beschwerden und Unannehmlichkeiten, die sich nicht in Kosten ausdrücken lassen.

Der Preis für eine professionelle Zahnreinigung in unserer Praxis beträgt 100-160 Franken, je nach Intensität und Methodenspektrum.

Daran sehen wir auch (wenn wir selbst berechnen, wie viele Behandlungssitzungen wir pro Jahr benötigen), dass die Erhaltung des Zahnzustandes nicht mit außergewöhnlich hohen Kosten verbunden ist.

Unsere professionelle Zahnhygienebehandlung umfasst folgende Leistungen:

  • Beratung zur Zahnhygiene
  • Schmerzlose Ultraschall-Zahnsteinentfernung für die gesamte Zahnreihe (sowohl unten als auch oben)
  • Perlsandstrahlen
  • Interdentalreinigung
  • Zahnpolitur mit Gummiglocken, Paste und Bürste
  • Individuelle Beratung zur Zahnhygiene und Mundpflege
  • Kostenlose Zahnhygienekontrolle falls eine andere Behandlung in unserer Praxis durchgeführt wurde

Welche Behandlungen erfordern eine Zahnsteinentfernung, bzw. professionelle Zahnreinigung?

Kommt ein Patient zur zahnärztlichen Vorsorge und Behandlungsberatung zu uns, überprüft unser Zahnarzt in jedem Fall auch den Zahnsteinzustand im Mund, da er laut diesem auch die angewandte Mundhygiene des Patienten beurteilen kann. Wenn der Patient eine größere, vollständigere Behandlung benötigt und Zahnstein hat, wird der Zahnarzt im ersten Schritt eine Zahnhygienebehandlung verschreiben. Wenn der Behandlungsplan des Patienten bis zu 6-12 Monate umfasst und davon Teil eine orale Operation oder eine Implantation ist, ist es auf jeden Fall notwendig, Zahnstein spätestens eine Woche vor dem Eingriff zu entfernen.

Dies ist sehr wichtig, da bei invasiven Behandlungen Zahnstein-bedingte Bakterien leicht in die offenen Wunden eindringen können (auch während der Behandlung) und das Verfahren kann so zu Entzündungen führen. Bei Parodontitis ist eine regelmäßige professionelle Zahnreinigung unerlässlich, bei einer Tiefenreinigung (Kürettage) muss dem Eingriff auch eine Zahnsteinentfernungvorangehen. Es ist auch vor der Zahnaufhellung und vor prothetischen Arbeiten an Zähnen, die nicht von Zahnersatz betroffen sind, äußerst wichtig.

Wir bieten dem Patienten fast jede Behandlung mit einer Garantie an und weisen Sie auf die Notwendigkeit einer regelmäßigen Zahnsteinentfernung und -Kontrolle hin, da dies eine der Bedingungen für die gewährte Garantie ist. Nur bei einer entsprechenden Mundhygiene können wir Verantwortung für unsere übergebenen zahnärztlichen Arbeiten übernehmen. Es funktioniert genauso wie bei Autos. Wenn der Besitzer des Autos eine Garantie für sein Auto erhält, es aber nicht richtig pflegt (z.B. das Öl darin nicht wechselt, nicht zum Jahresservice geht) und daher z.B. wenn der Motor oder ein anderes Teil kaputt geht, wird der Autohändler, der die Garantie übernimmt, das Auto während der Garantiezeit nicht kostenlos reparieren.

Häufig gestellte Fragen


Was ist Zahnstein?

Zahnstein ist nichts anderes als verkalkter Zahnbelag, der so hart ist, dass er mit selbstgemachten Methoden und einfachem Zähneputzen nicht mehr von den Zähnen entfernt werden kann. Die Zahnsteinbildung beginnt sehr bald, nicht lange nach einer Mahlzeit, an der Oberfläche der Zähne. Wenn die Plaque nicht durch geeignete Bürstentechniken entfernt wird, verwandelt sich diese dünne Schicht in Zahnplaque und verkalkt dann unter dem Einfluss von Mineralien, die aus dem Speichel freigesetzt werden. So entsteht Zahnstein.

Was sind die Vorteile der Zahnsteinentfernung?

Der einfachste Weg, sich den Vorteilen der Zahnsteinentfernung zu nähern, besteht darin, sich die Folgen und Symptome von Zahnstein anzusehen. Im Interesse der Hygiene unserer Mundhöhle ist es äußerst wichtig, diese unangenehmen Beschwerden zu vermeiden, die unseren Alltag erschweren können: Sichtbare, gelbliche (schwarze) Verfärbungen, Ablagerungen, rotes, entzündetes Zahnfleisch, empfindliches Zahnfleisch und Zahnfleischbluten, schlechter Atem.

Warum sollte Zahnstein entfernt werden?

Zahnstein ist kein schöner Anblick. Und in großen Mengen ist es besonders hässlich. Es ist die Hauptursache für unangenehmen, schlechten Atem. Bakterien, die sich im Zahnstein tummeln, verursachen eine Gingivitis, die auf lange Sicht zu Parodontitis führt. Karies kann auch aufgrund nicht entfernter Zahnstein sich entwickeln. Zu den Vorteilen der Zahnsteinentfernung gehören also die Vorbeugung von Gingivitis und Parodontitis, schönere, ästhetischere Zähne und die Beseitigung von Mundgeruch.

Darf man nach der Zahnsteinentfernung essen?

Wir empfehlen Ihnen, nach der Zahnsteinentfernung mindestens 3 Stunden lang keine Lebensmittel mit färbender Wirkung zu sich zu nehmen. (Diese sind leicht an ihrer Pracht in leuchtenden Farben zu erkennen. Zum Beispiel Rüben, Brombeeren, Himbeeren usw.)

Darf man nach der Zahnsteinentfernung trinken?

Nach der Zahnsteinentfernung sollten Sie natürlich Wasser trinken, aber nur und ausschließlich stilles Wasser. Bei anderen Flüssigkeiten, insbesondere bei färbenden Getränken, lohnt es sich, mindestens 3 Stunden zu warten (wie Rotwein, Kaffee usw.).

Ist es schädlich, nach der Zahnsteinentfernung Kaffee zu trinken?

Für das Kaffeetrinken nach der Zahnsteinentfernung können wir dasselbe empfehlen wie für Getränke im Allgemeinen. Stellen Sie dieses Getränk für mindestens 3 Stunden ein, da Kaffee eine starke Farbwirkung hat. Ziehen Sie daher in Betracht, es zu konsumieren, um das Weiß Ihrer Zähne zu erhalten.

Ist es schädlich, nach der Zahnsteinentfernung Zigaretten zu rauchen?

Zigaretten haben auch eine färbende Wirkung, daher sollten Sie nach der Zahnsteinentfernung nicht nur auf das Rauchen verzichten, wenn Sie schöne weiße Zähne haben möchten, sondern wir raten auch davon ab, Zigaretten wegen der schädlichen Auswirkungen auf unsere Gesundheit zu verwenden.

Was kann man selber gegen Zahnstein tun?

Es kann jedoch viel getan werden, um Zahnsteinbildung oder Neubildung nach der Entfernung zu verhindern. Befolgen Sie konsequent die Mundhygiene, um Zahnsteinbildung zu vermeiden. Putzen Sie sich dabei mindestens zweimal täglich gründlich die Zähne mit Zahnpasta und entweder mit einer geeigneten Handzahnbürste oder einer elektrischen Zahnbürste. Reinigen Sie den Zahnzwischenraum einmal täglich mit einer Munddusche oder Zahnseide – zusätzlich zum Zahnzwischenraum reinigt die Munddusche erfolgreich kleine Beutelchen bis zu einer Tiefe von ca. 3 mm. Die richtige Mundhygiene kann Karies, Zahnverfärbungen, Plaque- und Zahnsteinbildung vorbeugen.

Gibt es Schmerzen während/nach der Zahnreinigung?

Die Zahnsteinentfernung ist fast völlig schmerzfrei und da die Weichteile nicht geschädigt werden, sind Schmerzen danach sehr selten. In den ersten Stunden können dumpfe Schmerzen, möglicherweise Druckempfindlichkeit oder leichte Zahnfleischschmerzen auftreten. Patienten berichten jedoch selten von solchen Symptomen. Patienten mit offenen Zahnhälsen erleben während der Zahnsteinentfernung häufig Empfindlichkeit. Aus diesem Grund sollte man wegen der Füllung freiliegender zervikaler Teile einen Zahnarzt aufsuchen. Wenn Sie am nächsten Tag oder am dritten Tag noch immer Schmerzen haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Unsere ausgewählten Marken


Ankylos logo
Nobel biocare logo
Noritake logo
Siemens Healthineers logo
Sirona logo
Straumann logo
Philips Zoom whitening logo
Alphabio logo