Nächste Gratis Konsultation in Zürich: 30 - 31 Aug - 1 Sept Kostenlose Konsultation

Zähneputzen: Wann und wie oft soll man sich die Zähne putzen?

Die Zeit des vollständigen Zähneputzens kann nicht genau bestimmt werden, das Wesentliche liegt mehr in der Technik, die mindestens 3 Minuten (Arbeit) erfordert.

Wenn es allein darum ginge, unseren Atem schnell zu erfrischen, hätte eine Spülung mit atemerfrischenden Kaugummis oder Mundwasser gereicht. Das primäre und langfristige Ziel des Zähneputzens, genauer gesagt einer gründlichen Zahnreinigung, ist jedoch die Vorbeugung von Zahnerkrankungen. Unter ihnen sind parodontale Erkrankungen die heimtückischsten, denen man am effektivsten vorbeugen kann, indem man die Zahnsteinbildung verhindert. Die richtige Mundhygiene und die Gesunderhaltung unserer Zähne beginnt mit dem regelmäßigen und richtigen Zähneputzen. Es ist lohnenswert und sogar notwendig, unsere Kinder von klein auf an das Zähneputzen nach jeder Mahlzeit, mindestens jedoch zweimal täglich, zu gewöhnen.

Das Geheimnis ist, sich mindestens drei, eher fünf Minuten die Zähne zu putzen. 

Wenn man sich die Technik ansieht, scheint das nicht einmal viel zu sein. Putzen Sie Ihre Zähne von oben nach unten mit kleinen streichenden Bewegungen. Das Zahnfleisch muss nicht geschont werden. Dann gibt es leichte kreisende Bewegungen. Die Reinigung erfolgt immer von innen nach außen, also von hinten, beginnend bei den Weisheitszähnen und der inneren Zahnoberfläche, gefolgt von den horizontalen Kauflächen und schließlich der äußeren, sichtbaren Seite der Zähne. Wir beginnen diese Seite auch von innen, mit den Weisheitszähnen.

Für einen leichten Zugang zu den hinteren Zähnen kann es sinnvoll sein, eine kleine spiralförmige Interdentalbürste in verschiedenen Größen zu verwenden, die auch in der Apotheke erhältlich ist. Es sollte dort verwendet werden, wo es gut zwischen die Zähne passt, es sollte nicht gezwungen werden. Beim Zähneputzen mit einer elektrischen Zahnbürste sollte diese wie eine herkömmliche Zahnbürste am Zahnfleischrand und am Zahnrand platziert werden, um den Hals gründlich zu reinigen. Die elektrische Zahnbürste muss innen, außen und an der horizontalen Oberfläche des Zahns entlang gezogen werden, was viel gründlicher wäscht als die manuelle Reinigung. Mindestens 3 Minuten Zähneputzen ist auch hier unabdingbar, zumindest solange das Reiben von Zahnbürste und Zahnpasta den Schmutz löst und sogar entfernt.
Was definitiv verboten ist, ist das horizontale Reiben der Zähne sowie die starken „Auf und Ab“-Bewegungen. Das Ergebnis kann von Zeit zu Zeit mit einer Farbtablette überprüft werden.
Wenn Sie sich zwischen verschiedenen Tageszeiten entscheiden müssen, sollten Sie sich abends vor dem Schlafengehen unbedingt die Zähne putzen, denn das ist das Wichtigste. Ein wichtiger Aspekt des Timings ist, sich 15 Minuten nach dem Essen nicht die Zähne zu putzen.

Häufigkeit des Zähneputzens

Eine ausreichende Menge ist mindestens zweimal täglich und die Dauer beträgt mindestens drei Minuten. Dies kann mit einem Stopper gemessen werden, da unsere innere Uhr vor allem beim Zähneputzen sehr subjektiv ist. Wenn wir uns für eine neue Putztechnik entscheiden, überprüfen wir die Wirksamkeit immer mit einer Plaque-Färbetablette, die in Apotheken und Drogerien leicht erhältlich ist.
Die Tablette zeigt an, welche Zähne noch Plaque aufweisen.

Diejenigen, die eine Krone, ein Implantat oder möglicherweise eine herausnehmbare Prothese haben, benötigen eine noch gründlichere Plaque-Entfernung. Denn Plaque lagert sich auf Zahnersätzen wie auf echten Zähnen ab, ist aber schwieriger zu entfernen, wie zum Beispiel bei einem überstehenden Kronenrand. Wenn man glaubt, dass die Krone ohnehin nicht kariös sein und daher nicht gewaschen werden soll, wird die Plaque am Kronenrand mit ziemlicher Sicherheit eine Parodontitis verursachen, deren Behandlung ein sehr umständliches und langwieriges Verfahren ist.

Viele Menschen denken gar nicht daran, dass die sogenannten künstlichen Zähne, wenn sie nicht richtig gereinigt werden (wie auch echte Zähne), im Laufe der Zeit eine große Menge Zahnstein ansammeln können, was mit einem unangenehmen Mundgeruch und einem sehr ungünstigen Aussehen verbunden ist. Auch bei einem herausnehmbaren Zahnersatz müssen wir die Prothese täglich mit einer speziellen Bürste reinigen. Dies wird dazu beitragen, rotes und hüftinduziertes Pilzwachstum auf der Mundschleimhaut zu verhindern.

Neben dem zweimaligen Zähneputzen können die Borsten Ihrer Zahnbürste (Kopf) ca. 3 Monate lang ihre Arbeit verrichten. Ob wir unsere Zahnbürste „gekaut“ haben oder auf den ersten Blick „im Apothekenzustand“ ist, muss sie hauptsächlich aus hygienischen Gründen alle 3 Monate ausgetauscht werden.
Die Zahnseide und/oder Interdentalbürste eignet sich perfekt zum Entfernen von festen Speiseresten und größeren Verschmutzungen. Am glücklichsten ist es, ihre Verwendung gleichzeitig mit der Zahnbürstenaktivität zu planen, damit Sie es mit Sicherheit nicht verpassen.

Verwenden Sie die Munddusche nur nach dem Zähneputzen, da Sie den Schmutz zwischen Zahnfleisch und Zahnhälsen durch „Duschen“ des ungewaschenen Zahnersatzes „auswaschen“ können! Dies kann sogar zu Entzündungen führen. Eine Munddusche ersetzt nicht das Zähneputzen und ist bei weitem nicht so effektiv wie eine Zahnbürste.

Nach einer Mahlzeit sind unsere Zähne einer sauren Wirkung ausgesetzt, da die Verarbeitung der Nahrung in der Mundhöhle durch unseren Speichel beginnt. Kohlenhydratbrechende Enzyme finden sich auch im Speichel. In diesem sauren Milieu würde das Reiben und Quetschen unsere Zähne nur vor neue Herausforderungen stellen. Legen Sie zwischen den Mahlzeiten und dem Zähneputzen mindestens eine halbe Stunde ein.

Es gibt kein perfektes Zähneputzen

Es hat sich gezeigt, dass selbst nach bestem und gründlichstem Putzen mit unserer Zahnbürste maximal 85% der Zahnoberflächen erreicht werden. Daher wird zusätzlich zu den bisher vorgeschlagenen Zusatzinstrumenten die Einführung einer halbjährlichen Zahnkontrolle dringend empfohlen. Ja, wir wissen, dass jeder Angst vor dem Zahnarzt hat, aber bei den oben genannten und regelmäßigen Kontrollen kann es kaum ein Problem geben.

Wie putzt man sich die Zähne richtig?

Die Schweizerische Zahnärzte-Gesellschaft (SSO) empfiehlt, mindestens zweimal täglich für 2 Minuten zu putzen. Falls Sie tagsüber keine Möglichkeit haben ihre Zähne zu putzen, können Sie auf zuckerfreies Kaugummi oder eine Mundspülung ausweichen. Wenn Sie richtig putzen, entfernen Sie Plaque und Bakterien, die sich sonst zwischen Ihren Zähnen und auf Ihrer Zunge ansammeln können. Plaque ist ein Bakterienfilm, der Ihre Zähne bedeckt, wenn Sie sie nicht richtig putzen. Das Zähneputzen verhindert die Bildung von Plaque. Versuchen Sie sicherzustellen, dass Sie jede Oberfläche aller Ihrer Zähne säubern.Dies kann Zahnfleischerkrankungen und Karies vorbeugen sowie ein stärkeres Immunsystem und einen gesünderen Lebensstil fördern.
Putzen Sie Ihre Zähne mindestens zweimal täglich etwa 2 Minuten lang mit fluoridhaltiger Zahnpasta, um Ihre Zähne und Ihren Mund gesund zu halten.
 

Wann sollte ich meine Zähne putzen?

Putzen Sie Ihre Zähne etwa 2 Minuten lang als letztes abends vor dem Schlafengehen und mindestens noch einmal täglich.Ihr Zahnarzt oder Hygieniker kann Ihnen basierend auf Ihrer eigenen Zahngesundheit und Ihren Bedürfnissen weitere Ratschläge geben, aber generell ist es empfohlen ca. 15 Minuten nach dem Frühstück und Mittagessen zu reinigen.

Was Sie zum Zähneputzen brauchen?

Der erste Schritt zum richtigen Bürsten besteht darin, sicherzustellen, dass Sie mit den richtigen Werkzeugen vorbereitet sind. Sie brauchen eine Zahnbürste, Fluorid-Zahnpasta, Zahnseide oder eine Intraorale Zahnbürste und optional Mundwasser. Ihre Zahnbürste sollte alle 3 bis 4 Monate ausgetauscht werden. Wenn Ihre Zahnbürste überbeansprucht wurde, können die Borsten ausfransen, wodurch das Bürsten an Wirksamkeit verliert und das Zahnfleisch irritiert.

Eine normale, fluoridhaltige Zahnpasta ist für die meisten Erwachsenen die beste Wahl. Es gibt auch spezielle fluoridfreie Zahnpasten für jüngere Kinder, wenn Sie die Befürchtung haben, dass Ihr Kind zu viel Zahnpasta schluckt.

Soll ich eine elektrische oder manuelle Zahnbürste verwenden?

Es spielt keine Rolle, ob Sie eine elektrische oder eine Handzahnbürste verwenden.Sie sind beide gleich gut, solange Sie alle Oberflächen Ihrer Zähne putzen und fluoridhaltige Zahnpasta verwenden.Manchen Menschen fällt es jedoch leichter, ihre Zähne mit einer elektrischen Zahnbürste gründlich zu reinigen.

Worauf sollte ich bei einer Zahnbürste achten?

Für die meisten Erwachsenen funktioniert eine Zahnbürste mit einem kleinen Kopf und einer kompakten, abgewinkelten Anordnung aus langen und kurzen, abgerundeten Borsten am besten. Mittelweiche oder weiche Bürsten sind für die meisten Menschen am besten. Wenn Sie eine elektrische Bürste verwenden, kann eine mit einem oszillierenden oder rotierenden Kopf besser funktionieren als eine Handzahnbürste.
Wichtiger als die Art der Bürste ist jedoch, dass Sie Ihre Zähne mindestens zweimal täglich gründlich reinigen. Fragen Sie im Zweifelsfall Ihren Zahnarzt.

Welche Art von Zahnpasta sollte ich verwenden?

Es ist wichtig, eine Zahnpasta mit der richtigen Fluoridkonzentration zu verwenden. Sehen Sie auf der Verpackung nach, wie viel Fluorid jene Marke enthält. Erwachsene sollten eine Zahnpasta verwenden, die mindestens 1.350 Teile pro Million (ppm) Fluorid enthält. Kinder brauchen keine spezielle Kinderzahnpasta. Kinder jeden Alters können Familienzahnpasta verwenden, solange sie 1.350 bis 1.500 ppm Fluorid enthält. Kinder unter 6 Jahren, die keine Karies haben, können eine Kinderzahnpasta mit geringerer Stärke verwenden, aber stellen Sie sicher, dass sie mindestens 1.000 ppm Fluorid enthält.

Kinder unter 3 Jahren sollten nur einen kleinen Strich Zahnpasta in der Größe eines Reiskorns verwenden. Kinder im Alter von 3 bis 6 Jahren sollten eine Menge, die ungefähr eine rErbse entspricht, verwenden. Achten Sie darauf, dass Kinder keine Zahnpasta aus der Tube lecken oder essen.
Ihr Zahnarzt kann Ihnen oder Ihrem Kind raten, bei Bedarf eine Zahnpasta mit einer höheren Fluoridkonzentration zu verwenden.

So putzen Sie Ihre Zähne richtig
So putzen Sie Ihre Zähne richtig

So putzen Sie Ihre Zähne richtig Schritt für Schritt

Stellen Sie sicher, dass Sie alle Oberflächen aller Ihrer Zähne putzen, was etwa 2 Minuten dauern sollte.Denken Sie daran, die Innenflächen, Außenflächen und die Kauflächen Ihrer Zähne zu putzen.

  1. Spülen Sie Ihre Zahnbürste mit etwas Wasser und tragen Sie eine erbsengroße Menge Zahnpasta auf Ihre Zahnbürste auf. Wenn Sie zu viel Zahnpasta verwenden, müssen Sie es zu früh ausspucken und hören zu früh auf zu putzen. Es besteht auch eine höhere Gefahr, dass Sie mehr Fluorid schlucken, was zu Fluorose führen kann.
  2. Beginnen Sie im hinteren Teil Ihres Mundes mit Ihrer Zahnbürste am Zahnfleischrand in einem 45-Grad-Winkel, sodass die Bürste teilweise auf Ihrem Zahnfleisch aufliegt und beginnen Sie mit dem sanften Bürsten in kurzen horizontalen Strichen. Achten Sie darauf, nicht zu stark zu schrubben, da sonst die Gefahr besteht, dass sich Ihr Zahnfleisch zurückbildet und Ihr Zahnschmelz beschädigt wird.
  3. Um es einfacher zu machen, teilen Sie Ihren Mund in 4 Abschnitte: oben links, oben rechts, unten links und unten rechts. Putzen Sie in jedem Abschnitt etwa 30 Sekunden. Diese Methode ermöglicht, dass Sie nichts übersehen.
  4. Vergessen Sie nicht, Ihre Backenzähne zu putzen. Platzieren Sie Ihre Zahnbürste so, dass die Borsten auf Ihren unteren Backenzähnen aufliegen und beginnen Sie, Ihre Bürste von hinten nach vorne hinein und herauszubewegen. Wiederholen Sie diesen Vorgang an allen 4 Abschnitten, um alle Bakterien zu entfernen.
  5. Putzen Sie die innere Seite Ihrer Zähne. Der am häufigsten übersprungene Teil ist die Innenseite der unteren Zahnreihe. Um die Arbeit zu erleichtern, halten Sie Ihre Bürste in einer vertikalen Position und fügen Sie am Ende eine Roll- oder Streichbewegung hinzu, um jegliche Plaque Ablagerungen unter dem Zahnfleischrand zu entfernen.Wiederholen Sie diesen Vorgang in jedem Abschnitt.
  6. Reinigen Sie Ihre Zunge. Sie können auch die Borsten Ihrer Handzahnbürste dafür benutzen, einige Bürsten haben aber speziell für diesen Zweck Gummirillen auf der Hinteren Seite.Schrubben Sie sanft Ihre Zunge, um alle Bakterien zu entfernen, die Mundgeruch verursachen können.Würgereiz können Sie zum Beispiel so bekämpfen, dass Sie Ihren Daumen mit den restlichen Fingern umfassen und zudrücken.
  7. Sie können Ihren Mund mit Wasser ausspülen oder einfach nur ausspucken. Studien haben gezeigt, dass das vollständige Ausspülen des Mundes das Fluorid tatsächlich von den Zähnen entfernt, während einige Studien zeigen, dass dies keine signifikanten Auswirkungen hat. Es liegt ganz bei Ihnen!Mundwasser ist optional, Zahnseide wird aber dringend empfohlen!

Vorteile von elektrischen Zahnbürsten?

Wenn wir mit Handzahnbürsten putzen, schaffen wir durchschnittlich etwa 300 Bewegungen pro Minute. Eine elektrische Zahnbürste kann in der gleichen Zeit jedoch Tausende oder sogar Zehntausende von Bewegungen ausführen. Jeder kann von der Verwendung elektrischer Zahnbürsten profitieren. Elektrische Zahnbürsten können jedoch besonders effektiv sein bei: Personen, die Schwierigkeiten haben, ihre Hände zu benutzen. Elektrische Zahnbürsten erfordern weniger Kraftaufwand und Fingerfertigkeit und können Ihnen dabei helfen, Ihre Zähne effektiv zu reinigen.

Kleine Kinder. Die meisten kleinen Kinder entwickeln noch ihre Putztechnik, sodass sie möglicherweise nicht effektiv putzen. Viele Kinder finden auch, dass elektrische Zahnbürsten mehr Spaß machen als Handzahnbürsten, die macht es für Eltern leichter, Kinder zum Zähneputzen zu bringen. Personen mit Zahnspange. Elektrische Bürsten können hinter und um die Zahnspange effektiv reinigen, und ihre kleineren Köpfe erleichtern das Erreichen schwer zugänglicher Stellen. Personen mit starker Zahnsteinbildung. Wenn Ihr Zahnarzt oder Ihre Dentalhygienikerin erwähnt hat, dass Ihre Zähne viel Zahnstein aufweisen, putzen Sie möglicherweise nicht so effektiv, wie Sie sollten. Eine elektrische Zahnbürste kann Ihnen helfen, Ihre Putztechnik zu verfeinern und Ihren Mund sauber und gesund zu halten.

Viele elektrische Zahnbürsten sind mit einem eingebauten Zwei-Minuten-Timer ausgestattet, der Ihnen dabei helfen kann, sicherzustellen, dass Sie genug Zeit mit dem Bürsten verbringen. Einige Modelle verfügen sogar über Timer, die alle dreißig Sekunden läuten, um Sie aufzufordern, mit dem nächsten Abschnitt Ihres Mundes fortzufahren.

Wie benutzt man eine elektrische Zahnbürste?

Bei der Verwendung einer elektrischen Zahnbürste ist es nicht notwendig, beim Zähneputzen stark zu drücken oder zu schrubben. Führen Sie die Bürste stattdessen vorsichtig die Zahnreihe entlang. Abhängig von der Größe Ihrer Zähne und der Größe des Bürstenkopfes sollte Ihre elektrische Zahnbürste etwa einen Zahn auf einmal putzen. Nehmen Sie sich beim Bürsten Zeit, um sicherzustellen, dass Sie gründlich sind.

Einige elektrische Zahnbürstenmodelle verfügen über Drucksensoren, die Sie wissen lassen, wenn Sie zu stark draufdrücken.

Schlusswort

Das Zähneputzen kann in verschiedenen Lebensphasen ein wenig anders aussehen. Sicher ist jedoch, dass Sie das Zähneputzen unter keinen Umständen vermeiden oder auslassen sollten. Mindestens zweimal täglich und mindestens 2 Minuten lang zu putzen ist die Grundlage für eine gute Zahngesundheit und ein Lächeln, das ein Leben lang hält.

Häufig gestellte Fragen


Wann und wie oft soll man sich die Zähne putzen?

Die tägliche Häufigkeit (morgens und abends) ist, wenn sie lange genug anhält, für einen Patienten mit gesunden Zähnen akzeptabel. Wir müssen uns jedoch bewusst sein, dass das Zähneputzen oft personalisiert ist und wir müssen dies auch lernen, selbst wie das Autofahren, da niemand mit diesen Fähigkeiten geboren wird.

Was ist der Zweck des Zähneputzens, warum sollte es so gründlich durchgeführt werden?

Beim Putzen wird der sogenannte Plaque entfernt. Bakterien und ihre Metaboliten in der angesammelten Plaque sind für die Entstehung von Karies und Parodontitis verantwortlich. Ohne Plaque tritt keine der Krankheiten auf! Es ist ein Irrglaube, dass diese Krankheiten altersbedingt sind. Durch richtiges Zähneputzen können Sie also eine Zahnextraktion vermeiden.

Die elektrische oder die herkömmliche Zahnbürste reinigt besser?

Einst war der Vergleich der elektrischen Zahnbürste und der Handzahnbürste ein ständiges Diskussionsthema. Inzwischen hat sich herausgestellt, dass eine elektrische Zahnbürste unsere Zähne viel effektiver reinigt als ihre „handbetriebenen“ Pendants. Darüber hinaus ist die Entwicklung der Zahnbürste nicht haltlos, und nach den Schallzahnbürsten sind die Ultraschallzahnbürsten der Gipfel der Mund- und Zahnpflege zu Hause und haben die häusliche Zahnpflege auf ein noch höheres Niveau gehoben.

Soll ich eine elektrische oder eine Handzahnbürste benutzen?

Grundsätzlich sind elektrische und auch handzahnbürsten in der Lage die Zähne effektiv zu reinigen. Am wichtigsten ist, dass man gründlich ist. Elektrische Zahnbürsten haben jedoch offenbare Vorteile gegenüber handzahnbürsten, die das Zähneputzen effektiver und leichter machen.

Wie oft soll ich meine Zähne putzen?

Generell ist es empfohlen die Zähne mindestens zweimal täglich für mindestens 2 Minuten zu putzen. Sie können aber noch ein drittes und viertes Mal putzen, und zwar etwa 15 Minuten nach dem Sie etwas gegessen haben. Sich 5-6-7 Mal am Tag die Zähne zu putzen mag zwar extra hygienisch sein, es kann jedoch zu gereiztem Zahnfleisch, sowie frühzeitig abgenutztem Zahnschmelz führen.

Muss ich immer Zahnseide benutzen?

Kurzgefasst, ja. Wer die Zahnzwischenräume nicht reinigt, reinigt 40% der gesamten Zahnoberfläche nicht effizient und hat mit sogenannten Kontaktkaries zu rechnen.

Weitere Artikel

Unsere ausgewählten Marken


Ankylos logo
Nobel biocare logo
Noritake logo
Siemens Healthineers logo
Sirona logo
Straumann logo
Philips Zoom whitening logo
Alphabio logo
Seitenanfang