Nächste Gratis Konsultation in Zürich: 12-13-14 Jul Kostenlose Konsultation

Wie wichtig sind Milchzähne

Kleine Babies und Kinder sind so süß. Falls Sie das zahnlose Lächeln eines Babys einfach nett und süß finden, warten Sie ein wenig, bis die ersten Zähne zum Vorschein kommen - wir werden später sehen, wie süß sie sich verhalten. Scherz beiseite, müssen wir solche Zähne eigentlich genauso schützen, wie die Zähne von Erwachsenen?

Natürlich werden die Milchzähne von Babies eventuell ausfallen und dann? Sind Milchzähne in Anbetracht dessen wichtig - schließlich bleiben sie nicht mit uns. War die ganze Arbeit sinnlos, um sie zu pflegen und zu schützen? Klingt logisch, oder? Aber dies ist eigentlich gar nicht der Fall! Lassen Sie uns näher darauf eingehen. Die Bedeutung der Milchzähne wird oft unterschätzt, aber die Milchzähne erfüllen so viele besonderen Funktionen und spielen eine wichtige Rolle für die Mundgesundheit und Entwicklung des Kindes - und für die Zukunft der Erwachsene. 

Ein Baby entwickelt sich vor seiner Geburt im Mutterleib. Die Milchzähne bilden sich schon im Mutterleib und wenn ein Baby geboren wird, werden diese Zähne bereits unter dem Zahnfleisch warten.  Bereits bei der Geburt des Babys sind alle Zähne im Kiefer angelegt. Eventuell - ungefähr ab dem 6. Monat (normalerweise im Alter zwischen sechs und 10 Monaten) - werden die ersten Milchzähne beim Säugling durchbrechen. Es ist nicht 100% immer das Gleiche, aber bei der Anfang kommen meist die unteren Schneidezähne. Mit etwa zwei - zweieinhalb Jahren (normalerweise zwischen 24 und 33 Monaten) wird das Gebiss des Kleinkindes mit insgesamt 20 Zähnen vollständig. Das Baby wird einen vollständigen Satz Milchzähne haben. Diese Milchzähne werden eventuell natürlich ausfallen, damit die späteren bleibenden Zähne genug Platz haben werden und keine Probleme verursachen. Bei uns Erwachsenen wird das Gebiss aus insgesamt 32 Zähnen bestehen. 16 Zähne des Oberkiefers und 16 Zähne des Unterkiefers. Es kann vorkommen, dass jemand ohne Weisheitszähne  leben wird. Solche Leute haben ein Gebiss nur aus 28 Zähnen. In sehr seltenen Fällen können Menschen auch über mehr als 32 Zähne verfügen. Einige können, wie normale Zähne, durchbrechen und die Oberfläche erreichen, andere werden versteckt im Knochen bleiben.

Ab wann können Kinder die Milchzähne verlieren? Es kann natürlich variieren, aber die Zähne beginnen normalerweise im Alter von 6 oder 7 Jahren auszufallen, und im Alter von 12 Jahren haben die meisten Kinder alle ihre erwachsenen Zähne - mit Ausnahme der Weisheitszähne. Die Tatsache, dass sie im Großen und Ganzen nicht sehr lange im Mund des Kindes bleiben, verringert nicht die Bedeutung von Milchzähnen.

Ein strahlendes Lächeln gibt ein gutes Gefühl
Ein strahlendes Lächeln gibt ein gutes Gefühl

Zahntypen

Anhand ihrer Funktion und Position im Gebiss werden 4 verschiedene Zahntypen unterscheiden:

Schneidezähne

Diese Zähne liegen im vorderen Bereich des beiden Kiefers und sind für das Zerhacken / Abbeißen des Lebensmittels verantwortlich. In jeder Kieferhälfte gibt es 2 Schneidezähne. Sie sind relativ scharf.

Eckzähne

Lateinisch dentes canini, sind die kegelförmigen Zähne im Gebiss der Säugetiere (natürlich einschließlich des Menschen). Sie befinden sich hinter den Schneidezähnen und vor den Vorbackenzähnen, also schließen seitlich an die Schneidezähne an. Die Bezeichnung bezieht sich auf den deutlichen Knick des Zahnbogens an dieser Position. Bei den Landraubtieren ist der Eckzahn wegen seiner Funktion beim Beuteerwerb zu einem wichtigen Fangzahn vergrößert - was für die menschliche Zahnheilkunde (und für ein schönes Lächeln) ein Albtraum wäre.

Backenzähne (Mahlzähne)

Liegen hinter den Eckzähnen. Sie dienen dem Zermahlen der von den Schneidezähnen vorzerkleinerten Nahrung. Beim Menschen werden sie auch als Seitenzähne genannt und sind in zwei Gruppen untergliedert. Die vorderen kleinen Backenzähne, die Prämolaren - und die hinteren großen Backenzähne, die Molaren. Der erste große Backenzahn wird beim Menschen als Sechsjahrmolar genannt, weil der Zahn in der Regel um das 6. Lebensjahr durchbricht. Im Gegensatz zu den Prämolaren haben die Molaren keine Milchzahnvorläufer, sondern erscheinen erst im bleibenden Gebiss. Bei den Backenzähnen wird in der Medizin also zwischen zweihöckrigen Vorbackenzähnen und Backenzähnen mit vier Höckern unterscheiden. 

Weisheitszähne

Wenn sie vorhanden sind und durchbrechen, sind sie die hintersten Backenzähne an jeder Seite des Kiefers. Sie können nützlich sein (falls kranke Zähne schon entfernt wurden und so genug Platz zur Verfügung steht) aber oft auch problematisch sein (können oft die noch gesunde Zähne drücken, schieben, Entzündung verursachen usw.).

Funktionen der Milchzähne

Diese Zähne werden später Platz für die bleibenden Zähne geben. Sie funktionieren also als Platzhalter für die bleibenden Zähne, sie reservieren bestimmte Plätze für bestimmte späteren Zähne. Sie sind unerlässlich für spätere gesunden Zähne an den gleichen Plätzen. Wenn Kinder schlechte Milchzähne haben (also z. B. kariöse oder infizierte) und sie entfernt werden müssen - oder diese Milchzähne aufgrund einer Verletzung verschoben oder ausgeschlagen werden, können sie einige Lücken oder Verformungen hinterlassen, die die Chancen von neuen Zähnen verhindern werden. Die verbleibenden Zähne dann werden eine natürliche Tendenz haben, sich zu verschieben und diesen Raum auszufüllen - also das ganze Gebiss wird leiden. Letztendlich kann dies zu einem Engstand oder Fehlstellung der Zähne des Kiefers (und im Extremfall zu impaktierten bleibenden Zähnen) führen, die teilweise oder vollständig am Durchbruch gehindert werden, was natürlich zu zukünftigen Problemen und später große zahnärztlichen Rechnungen führen kann. Dies kann eventuell dazu führen, dass eine umfangreiche kieferorthopädische Behandlung erforderlich wird. Während viele Kinder eventuell Zahnspange tragen müssen, kann es den Prozess zeitaufwändiger und kostspieliger machen, wenn die Milchzähne zu früh ausfallen, krank oder entfernt werden. Prävention kostet immer weniger als schwere Krankheiten zu behandeln. Deswegen wäre es klug, schon als Eltern oder verantwortungsvolle Großeltern eines Kindes auf Mundhygiene und zahnärztliche Kontrolle zu achten. Wir müssen auf die Gesundheit achten. 

Um die Nahrung richtig kauen zu können, brauchen wir nicht nur gesunde Zähne, sonst auch die Unterstützung einer guten Ernährung. Fehlende Zähne, Karies, Entzündungen, Zahnbelag usw. können einfach dazu führen, dass Kinder ihre Ernährung einschränken und sich an weiche Lebensmittel halten müssen, die nicht gekaut werden können. Dies kann eventuell dazu führen, dass sie verschiedene Nährstoffe (Vitamine und Mineralien) verpassen, die sie sonst benötigen um groß und stark zu werden, und die Zähne, das Zahnfleisch und die Kieferknochen nicht genug Stimulation vom Kauen kriegen, um ordentlich adaptieren und entwickeln zu können. Zähne sind Teil der “Kaumaschine” und wenn wir sie nicht optimal genug verwenden, wird ihre Funktion später leiden und weniger nützlich sein. Die Milchzähne fördern also die Kiefer-, die Muskulatur- und sogar die Gesichtsentwicklung. Sogar die Atmung fördert oder hindert die Entwicklung, und beeinflusst wie attraktiv ein Gesicht ausschaut - aber darüber vielleicht ein anderes Mal. Also die Milchzähne brauchen wir intakt zu halten, dies ist sinnvoll, da sich die Gesichtsstrukturen eines Kindes und sogar die Atemwege in einer bestimmten Phase der Entwicklung befinden werden, während die Milchzähne vorhanden sind und gebraucht sind. Außerdem ist das Wachstum des Alveolarknochens - die Knochen, die sich unter der Zähne befinden und sie stützen - von der Anwesenheit von Milchzähnen abhängig, um die Knochen genügend zu stimulieren. Ohne Stimulation gibt es nur unzureichende Funktion und Stärke des Knochens. Fehlende Zähne in der frühen Kindheit (egal ob aufgrund eines angeborenen Zustands der Zähne oder Zahnentfernungen der schlechten, kariösen Milchzähnen) können die Gesichtsentwicklung beeinträchtigen und zu einem schmalen Oberkiefer führen. Dies kann sogar die Atemwege beeinflussen - und kann schließlich zur obstruktiven Schlafapnoe führen. Eine unbehandelte Schlafapnoe reduziert die Lebenserwartung um durchschnittlich 10 Jahre!

Lass uns jetzt über Sprache reden! Die Sprache ist eine der wichtigsten Arten der Kommunikation, das Erlernen der Kommunikation ist ein enorm wichtiger Teil der sozialen und kognitiven Entwicklung von Kindern. Kinder verwenden ihre Zähne nicht nur für Kauen, sondern auch um bestimmte Laute formen. Manche Geräusche können nur entstehen, wenn die Luft auf die Zähne trifft. Wenn sich Milchzähne im Mund des Kindes ordentlich etabliert haben, erlaubt es, richtig zu sprechen und klar zu artikulieren. Wenn die Milchzähne ausfallen, verändert das die Artikulation (z. B. Lispeln oder Zischen). Aber keine Sorge, dies wird nicht zu einer Gewohnheit - auch “neue” Zähne wie bei Prothese oder Brücke können das Gleiche verursachen, aber man übt und lernt das wieder. Wenn bleibenden Zähne durchkommen, sollten sie sofort zu ihren normalen Sprachmustern zurückkehren.

Ein strahlendes Lächeln gibt Kindern Selbstvertrauen und gibt verursacht ein gutes Gefühl. Dies ist besonders wichtig im Schulalter! Achten Sie auf die Gesundheit Ihrer Kinder um Zahnschmerzen, Fehlstellungen und Unsicherheiten zu vermeiden.

Häufig gestellte Fragen


Sind Milchzähne eigentlich wichtig?

Ja sie sind besonders wichtig. Auch wenn sie später ausfallen, die gute Gewohnheiten der Mundhygiene und die physische Plätze der Milchzähne beide helfen, die spätere Zähne gesund zu halten.

Wann kommen die Milchzähne?

Bereits bei der Geburt sind alle Milchzähne im Kiefer. Ab dem 6. Monat werden die ersten Zähne durchbrechen.

Wann wird das Gebiss zuerst vollständig?

Zwischen 24-33 Monaten werden Kinder insgesamt 20 Milchzähne erhalten. Im Alter  von 12 Jahren haben die meisten Kinder alle erwachsenen Zähne.

Weitere Artikel

Unsere ausgewählten Marken


Ankylos logo
Nobel biocare logo
Noritake logo
Siemens Healthineers logo
Sirona logo
Straumann logo
Philips Zoom whitening logo
Alphabio logo
Seitenanfang