Nächste Gratis Konsultation in Zürich: 19 Jan - 21 Jan Kostenlose Konsultation

Wie und wann benutzt man Mundwasser richtig?

Obwohl Mundwasser das tägliche Zähneputzen nicht ersetzt, kann es zur optimalen Mundhygiene beitragen. Wie benutzt man sie richtig? Worauf muss man bei der Auswahl achten? Wir zeigen es Ihnen.

Es ist wichtig zu wissen, dass derzeit keine Mundspülung das routinemäßige Zähneputzen ersetzt. Zweimal täglich zu putzen und täglich Zahnseide zu verwenden ist ein MUSS in Ihrer Zahnpflegeroutine, die gegen nichts ausgetauscht werden sollte. Mundwasser kann jedoch dazu beitragen, die Vorteile einer guten Mundhygiene zu verstärken.

Auch wenn Sie aus dem einen oder anderen Grund Schwierigkeiten beim richtigen Zähneputzen und der Verwendung von Zahnseide haben, kann eine Mundspülung Ihren Mund vor Bakterienansammlungen schützen und das Risiko für Karies oder Zahnfleischentzündungen verringern. Natürlich können Mundspülungen auch dazu beitragen, den Atem zu erfrischen und üblen Mundgeruch (oder Halitosis) zu reduzieren.

Unterschiedliche Mundspülungen können jedoch unterschiedliche Vorteile bieten. Einige können nur dazu dienen, den Atem zu erfrischen, und andere können antibakterielle Eigenschaften haben. Eine spezielle Mundspülung, die von Ihrem Zahnarzt verschrieben wird, kann bei besonderen Erkrankungen wie Pilzinfektionen oder Gingivitis helfen.

Viele Mundwasser auf dem Markt eine Reihe von Vorteilen bieten
Viele Mundwasser auf dem Markt eine Reihe von Vorteilen bieten

Eine Mundspülung kann jedoch keine ernsthaften Probleme wie Karies, einen Abszess oder eine Zahnfleischerkrankung heilen. Anhaltender Mundgeruch oder Halitosis ist normalerweise ein Zeichen für zugrunde liegende Mundgesundheitsprobleme, suchen Sie also in solchen Fällen sofort Ihren Zahnarzt auf.
Wenn Sie Ihre Mundpflege mit Mundwasser oder einer Mundspülung ergänzen möchten, haben wir hier ein paar Tipps für Sie. Denken Sie daran, dass Sie den größten Nutzen aus Ihrem Mundwasser ziehen, wenn Sie es richtig anwenden.

Häufige Mundwasserzutaten und ihre Verwendung

Überprüfen Sie das Etikett des Mundwassers sorgfältig auf die Inhaltsstoffe desund deren Vorteile, da nicht alle Mundspülungen für denselben Zweck geeignet sind. Hier sind die üblichen Inhaltsstoffe, die in einem Mundspülprodukt enthalten sind:
Fluorid: das häufigste und wahrscheinlich bekannteste. Fluorid kann die Bakterienbildung reduzieren, das Zahnschmelz stärken und das Risiko von Karies reduzieren.

Adstringierende Salze: eine Form von Desodorierungsmittel, kann Ihren Atem erfrischen und üblen Geruch vorübergehend „überdecken“. Geruchsneutralisator: Wie der Name schon sagt, kann er helfen, die Symptome von Halitosis zu neutralisieren. Aufheller oder Bleichmittel: Zum Beispiel kann peroxidhaltiges Mundwasser dabei helfen, Flecken von den Zähnen zu entfernen und die Bildung von Flecken zu verhindern. Antibakterielle Mitteln: Die Mundspülung enthält Inhaltsstoffe, die Bakterien bei der Bildung von Zuckersäurenverlangsamen können. Es kann auch bei der Behandlung von Zahnfleischerkrankungen im Frühstadium (Gingivitis) helfen.

Arten von Mundspülungen

Mundspülungen können in drei Haupttypen eingeteilt werden: vorbeugend, Plaque-hemmend und antiseptisch. Da viele Mundwasser auf dem Markt eine Reihe von Vorteilen bieten, beziehen sich die Klassifizierungen, die wir in diesem Artikel angeben, auf den Hauptzweck der Mundwässer.
Denken Sie daran, für welche Mundspülung Sie sich auch immer in Ihrer Mundpflegeroutine entscheiden, sie alle ergänzen die Mundhygienemaßnahmen und tragen dazu bei, den Benutzern ein Gefühl von Mundfrische zu vermitteln.

Es gibt einige Mundspülungen, die zur Behandlung bestimmter Erkrankungen verwendet werden. Mundspülungen können auch verwendet werden, um eine Dentin Überempfindlichkeit zu behandeln. Diese Art von Mundwasser sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Zahnarzt über einen längeren Zeitraum verwendet werden.

Schließlich die letzte Art von Mundspülung, zahnaufhellende Mundspülungen. Diese Produkte sind immer beliebter geworden. Über die Langzeitanwendung dieser Produkte liegen begrenzte Informationen vor. Benutzer von zahnaufhellenden Mundwässern sollten sich jedoch der möglichen Nebenwirkungen, einschließlich Zahnfleischreizungen und Zahnempfindlichkeit, bewusst sein.

Wie oft sollte ich Mundwasser verwenden?

Wann und wie oft Sie Mundwasser verwenden sollten, hängt von den individuellen Bedürfnissen ab. Ihr Zahnarzt kann Ihnen helfen, Ihre spezifischen Bedürfnisse zu ermitteln. Einige Mundspülungen können speziell für die Verwendung nach einer Zahnoperation hergestellt werden, während andere zusätzlich zum Zähneputzen verwendet werden sollen.

Wenn Sie sich für eine mit Fluorid entscheiden und nach dem Bürsten nicht mit Wasser abspülen, können Sie den Schutz nach dem Bürsten verlängern. Dies wird häufig Menschen empfohlen, die mit Karies zu kämpfen haben, einen trockenen Mund haben oder an Orten mit niedrigem Fluoridgehalt im Leitungswasser leben. Wenn Sie mit Mundgeruch zu kämpfen haben, kann eine Mundspülung mit Zink eine gute Alternative sein. Ihr Zahnarzt oder Apotheker kann Ihnen auch bei der Entscheidung helfen, welches Mundwasser für Sie am besten geeignet ist.

Sollte ich nach der Verwendung von Mundwasser mit Wasser ausspülen?

Es wird nicht empfohlen, den Mund mit Wasser auszuspülen, nachdem Sie gerade Mundwasser verwendet haben. Dies liegt daran, dass viele Mundspülungen Inhaltsstoffe wie Fluorid enthalten, die erst nach einiger Zeit wirken. Wenn Sie direkt danach den Mund ausspülen, wird das Fluoridebenfalls weggespült.

Wie benutzt man Mundwasser?

Die optimale Mundpflegeroutine besteht sieht folgendermassen aus: Zahnseide, bürsten und erst danach spülen. Wenn Sie mit Zahnseide nicht vertraut sind, finden Sie in Ihrer Apotheke häufig eine Reihe von Zahnseide-Werkzeugen oder Interdentalbürsten. Reinigen Sie Ihre Zähne zuerst mit Ihrem bevorzugten Interdentalprodukt, dann putzen Sie Ihre Zähne mit fluoridhaltiger Zahnpasta und spülen Sie zum Schluss mit Ihrer gewählten Fluorid-Mundspülung. Das Spülen mit Wasser oder einer Mundspülung mit weniger Fluorid als die Zahnpasta kann die Wirkung des Fluorids beim Zähneputzen verringern und wird nicht empfohlen.

So verwenden Sie die meisten Mundspülungen:

  • Gießen Sie die auf der Flasche angegebene empfohlene Menge in einen kleinen Behälter und dünnen es, falls der Hersteller es so empfiehlt, entsprechend mit Leitungswasser auf.
  • Nehmen Sie das Mundwasser in den Mund, ohne es zu schlucken
  • Spülen Sie etwa 30-40 Sekunden lang in Ihrem Mund.
  • Spucken Sie das Mundwasser aus.

Hinweis: Wenn auf der Verpackung eine andere Methode angegeben ist, verwenden Sie die Richtlinien des Herstellers. Idealerweise sollten Sie direkt nach der Mundpflege auf Essen und Trinken ca. 30 Minuten lang verzichten.

Mundwasser – was sollte man machen und was nicht?

JA:

Alkoholfreies Mundwasser? Absolut! Alkoholfreies Mundwasser ist viel schonender für alle Weichteile im Mund. Alkoholfrei hilft auch, Mundtrockenheit zu vermeiden. Offensichtlich ist alkoholhaltiges Mundwasser für ex-Alkoholiker absolut verboten. Stellen Sie sicher, dass es Fluorid enthält.Fluorid hilft, den Zahnschmelz zu stärken und die Zähne zu desensibilisieren. Es ist eine großartige Ergänzung Ihrer Mundgesundheitspflege, wenn Ihnen mitgeteilt wurde, dass Sie von Karies bedroht sind, da es weiter dazu beiträgt, Karies zu reduzieren.
 

Verwenden Sie während des Tages Mundwasser. Anstatt sich darauf zu beschränken, nur nach dem Zähneputzen Mundwasser zu verwenden, verwenden Sie es während des Tages. Besonders nach dem Essen und besonders wenn Sie keine Möglichkeit haben sich danach die Zähne zu putzen.Mundwasser kann den pH-Wert in Ihrem Mund neutralisieren und Schäden durch Säuren verhindern.

NEIN:

Verlassen Sie sich nicht auf Mundwasser, um Plaque zu entfernen! Mundwasser wird Plaque nicht entfernen. Dafür ist es nicht gedacht. Nur das Zähneputzen und das Reinigen der Zahnzwischenräume mit Zahnseide oder Interdentalbürsten tun dies, daher sind diese Teile Ihrer Zahnroutine absolut unerlässlich. Mundwasser ist als Ergänzung zu Ihrer Zahnpflegeroutine gedacht, nicht als Ersatz.

Nicht mit Wasser abspülen! Wenn Sie Ihren Mund direkt nach der Verwendung einer Mundspülung mit Wasser ausspülen, werden alle nützlichen Inhaltsstoffe weggespült, bevor sie überhaupt wirken können.

Verwenden Sie nicht zu viel Mundwasser! Beachten Sie immer die Hersteller angaben, wie oft es empfohlen ist das Produkt zu verwenden. Die übermäßige Verwendung von Mundwasser kann Ihr orales mikrobielles Gleichgewicht stören und Ihrer Mundgesundheit mehr schaden als nützen. Hören Sie mit der Verwendung von Mundwasser auf, wenn Sie Geschwüre im Mund oder neue Verfärbungen auf Ihren Zähnen bemerken. Wenn dies direkt nach Beginn der Anwendung des Mundwassers auftritt, ist dies ein wahrscheinliches Zeichen dafür, dass dieses spezielle Mundwasser möglicherweise nicht für Sie geeignet ist. Schlucken Sie das Mundwasser nicht! Die meisten Mundspülungen enthalten Fluoride, die in grossen Mengen nicht geschluckt werden sollten. Menthol kann Magenprobleme verursachen und viele Mundspülungen enthalten Alkohol.

Fazit

Mundwasser kann Ihrer bestehenden Mundgesundheitsroutine sicherlich zusätzliche Vorteile bieten, insbesondere bei der Beseitigung von Mundgeruch und der Vorbeugung von Bakterienansammlung. Sie sollten Mundwasser jedoch nicht als vollständigen Ersatz für das Zähneputzen betrachten. Heutzutage gibt es eine große Auswahl zwischen vielen verschiedenen Arten von Mundspülungen, daher ist es wichtig, die richtige je nach Ihren Bedürfnissen oder Prioritäten auszuwählen.

Häufig gestellte Fragen


Kann man das Zähneputzen mit Mundwasser ersetzen?

Zähneputzen und die tägliche Verwendung von Zahnseide ist absolut unerlässlich, da Plaque und Bakterien nur auf einer mechanischen weise entfernt werden können. Wenn Sie gerade keine Möglichkeit sich die Zähne zu putzen, kann ein antibakterielles Mundwasser ein wenig helfen, es ersetzt aber das Zähneputzen nicht.

Muss ich Mundwasser benutzen?

Die Verwendung von Mundwasser ist grundsätzlich kein muss. Es trägt aber zur optimalen Mundhygiene bei. Manche Produkte helfen sogar Symptome von Zahnfleischerkränkungen zu lindern und fördern Wundheilung.

Wie oft soll ich Mundwasser verwenden?

Am besten verwendet man Mundwasser nicht direkt nach dem Zähneputzen, sondern separat. Die meisten Produkte können ein paar Mal täglich verwendet werden, um den Mund zu erfrischen und die Zähne zu stärken, aber übertreiben darf man es auch nicht. Beachten Sie die Angaben des Herstellers.

Weitere Artikel

Unsere ausgewählten Marken


Ankylos logo
Nobel biocare logo
Noritake logo
Siemens Healthineers logo
Sirona logo
Straumann logo
Philips Zoom whitening logo
Alphabio logo